Zuletzt aktualisiert: 15. März 2021

Weiße Zähne zu haben ist der Wunsch aller Menschen. Ein strahlend weißes Lächeln und der Blick in den Spiegel macht Menschen glücklich. Gründe, wie Tabak- oder Kaffeekonsum können meist zu gelben Zähnen führen.

Diese Gründe kannst Du selber vorbeugen, indem Du auf den Konsum dieser Dinge verzichtest. Wenn Du jedoch kein Raucher oder Kaffeetrinker bist, kann es andere Gründe haben, warum Du verfärbte Zähne hast. Dann kannst Du auf die verschiedenen Zahnaufhellungs-Methoden zurückgreifen.

In diesem Artikel möchten wir Dir ein paar Tipps und Tricks mitgeben, wie Du Deine Zähne aufhellen kannst. In den meisten Fällen ist es ganz einfach. Du kannst die Behandlungen sowohl eigenständig, als auch professionell durchführen und durchführen lassen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt verschiedene Gründe warum sich die Zähne verfärben. In den meisten Fällen können diese Gründe vorgebeugt werden. Jedoch solltest Du Dich vor der Behandlung mit Deinem Arzt absprechen und Dich beraten lassen.
  • Die Methoden der Zahnaufhellung sind recht unterschiedlich. Für die Behandlung kannst Du sowohl natürliche als auch käufliche Produkte verwenden. Natürlich gibt es auch die Zahnaufhellung auf professioneller Basis. Die verschiedenen Möglichkeiten der Zahnaufhellung zeigen unterschiedliche Ergebnisse und werden auf verschiedene Arten und Weisen vorgenommen.
  • Du solltest Dich für Methoden entscheiden, die den Zähnen nicht schaden. In den meisten Fällen der Zahnaufhellung wird der Zahnschmelz angegriffen und genau das solltest Du vermeiden. Wenn Du Methoden wählst, die Deinem Zahnschmelz schaden, dann hast Du zwar weißere Zähne, jedoch sind diese dann nicht mehr ganz gesund.

Hintergründe: Was Du über Zahnverfärbungen wissen solltest

Viele Menschen haben das Problem unter verfärbten Zähnen zu leiden. Damit Du mit einem strahlenden Lächeln Deine Mitmenschen beeindrucken kannst, oder den Blick zum Spiegel nicht scheust, erklären wir Dir in den folgenden Abschnitten welche wichtigen Informationen Du im Hinterkopf behalten solltest, wenn Du Deine Zähne aufhellen möchtest.

Warum verfärben sich Zähne überhaupt?

Auf die Frage warum sich Zähne überhaupt verfärben gibt es viele verschiedene Antworten. Jedoch sind gelbe Zähne ein ästhetisches Problem. Wichtig zu wissen ist, dass es zwei Arten von Zahnverfärbungen gibt:

  • Zahnverfärbungen im Inneren des Zahns oder Zahnschmelzes
    Bei dieser Art von Zahnverfärbungen handelt es sich um Verfärbungen im Zahninneren. Hierzu kommt es meistens während der Zahnentwicklung oder nach dem Durchbruch der Zähne. Gründe dieser Art von Zahnverfärbungen sind zum Beispiel Stoffwechselerkrankungen, Trauma oder natürliche Altersprozesse.
  • Zahnverfärbungen durch Zahnauflagerungen
    Bei dieser Art von Zahnverfärbungen versteht man, dass Verfärbungen durch Farbpartikel zum Vorschein treten. Die Farbpartikel lagern sich entweder auf dem Zahnoberhäutchen oder direkt auf der Zahnoberfläche ab. Diese Art von Verfärbungen entstehen meist durch Nahrungs- und Genussmittel wie zum Beispiel Kaffee, Tee, Tabak und Rotwein.

Weitere Gründe von Zahnverfärbungen sind:

  • Veranlagerungen
  • Alter
  • Mangelnde Mundhygiene
  • Medikamente

Was muss ich beachten, bevor ich meine Zähne aufhellen möchte?

Bevor Du Deine Zähne aufhellen lässt oder eigenständig aufhellen möchtest, müssen diese an erster Stelle gesund sein. Aus diesem Grund raten wir Dir an erster Stelle Deinen Zahnarzt um Rat zu fragen.

Bevor Du Deine Zähne aufhellen lässt, vergewissere Dich, dass Deine Zähne gesund sind.

Wenn Du Löcher oder Karies im Zahn hast, so ist die Überlegung einer Zahnaufhellung keine gute Idee, denn je nachdem für welche Methode Du Dich entscheidest, können die Substanzen durch die Löcher oder Karies den Zahn von innen angreifen.

Dies kann zu Schmerzen und Entzündungen führen. Jedoch musst Du beachten, dass nicht nur Deine Zähne, sondern auch Dein Zahnfleisch gesund sein muss. Wissenswert ist, dass Kronen, Brücken und das Innere von einem Zahn nicht aufgehellt werden können.

Selbstverständlich ist das regelmäßige Zähneputzen ebenso von essenzieller Bedeutung. Wenn Du eine Zahnspange besitzt, solltest Du diese vor Deiner Behandlung abnehmen, um später keine Spuren davon zu tragen. Auch bei schwangeren und stillenden Frauen wird eine Zahnaufhellung generell abgeraten.

Was passiert beim Aufhellen der Zähne?

Die Frage, wie verfärbte Zähne aufgehellt werden können ist eine interessante Frage. Dafür musst Du zunächst wissen, dass der menschliche Zahn aus mehreren Schichten besteht. Das Zahnbein befindet sich unterhalb des Zahnschmelzes und hat eine gelbliche Farbe. Der Zahnschmelz selber hat also eine schützende Funktion für das Zahnbein.

Der Unterschied von Deinen Zähnen muss sich zeigen können. In den meisten Fällen ist eine Aufhellung von mindestens zwei Stufen vorgesehen. (Bildquelle: Gerd Altmann / Pixabay)

Bei verfärbten Zähnen handelt es sich also um eine Verfärbung des Zahnschmelzes. Wichtig ist jedoch, dass der Zahnschmelz mit dem Alter abgenutzt und recht dünn wird. Wenn dies der Fall ist, so kommt das Zahnbein, welches sich unterhalb von einem Zahn befindet zum Vorschein. Dieses hat eine gelbliche Farbe. Somit wirken die Zähne besonders im Alter gelber als sonst.

Beim Aufhellen der Zähne wird der Belag, der für die Verfärbung sorgt aus der  Zahnoberfläche entfernt.

Doch wie werden Zähne weißer? Das hängt ganz davon ab, für welche Methode Du Dich entscheidest. Eine professionelle Zahnreinigung entfernt idealerweise alle harten und weichen Beläge auf der Zahnoberfläche und in den Zahnzwischenräumen. Bei jungen Menschen kann eine professionelle Zahnreinigung schon zum Aufhellen der Zähne führen. Bei vielen anderen Aufhellungsmethoden werden die Zahnverfärbungen gebleicht.

Mit welchen Methoden kann ich meine Zähne aufhellen?

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Methoden die Zähne aufzuhellen. Jede Methode hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Darunter zählen: die professionelle Zahnaufhellung, das Aufhellen mit natürlichen Mitteln und das Aufhellen mit käuflichen Produkten.

Bevor Du Dich für eine Methode entscheidest, solltest Du Dich mit Deinem Zahnarzt in Verbindung setzen, um für Dich die geeignete Methode zu wählen. Auf die entscheidenden Methoden gehen wir in den folgenden Absätzen näher ein und erläutern sowohl die Vor-, als auch die Nachteile.

Macht eine Zahnaufhellung bei Rauchern überhaupt Sinn?

Nikotin setzt sich besonders in den Zahnzwischenräumen fest. Daher ist es wichtig, dass diese regelmäßig mit Zahnseide gereinigt werden. Schadstoffe, die das Rauchen mit sich bringen, lagern sich auf den Zähnen, der Zunge und im ganzen Mundraum als Zahnbelag ab.

Einige Genussmittel sind ausschlaggebende Faktoren für die Verfärbung der Zähne. Eine Reduzierung dieser Faktoren kann schon zur Verbesserung der Verfärbung beitragen. (Bildquelle: pavlelederer2 / Pixabay)

Dieser Zahnbelag lässt sich schwer entfernen und kann durch das regelmäßige Putzen der Zähne nicht entfernt werden. Es ist wichtig zu wissen, dass die Zahnverfärbungen bei Rauchern stärker sind, als bei Nichtrauchern. Dies liegt daran, dass das Nikotin sich tief in den Zahnschmelz drängt. Daher ist eine professionelle Zahnreinigung besonders bei Rauchern keine dauerhafte Lösung.

Um trotz des Rauchens Deinen Zähnen einen Gefallen zu tun, solltest Du:

  • Deine Zähne mit fluoridhaltigem Zahnpasta putzen
  • die Zahnzwischenräume regelmäßig säubern
  • bakterienhemmende Mundspülungen verwenden
  • regelmäßige Arztbesuche abstatten
  • ausreichend trinken
  • Dich gesund ernähren
  • Alkohol vermeiden

Wie ergiebig ist eine Zahnaufhellung nach einer Wurzelbehandlung?

Wenn Du eine Wurzelbehandlung bei einem Deiner Zähne hattest, musst Du wissen, dass dieser Zahn abstirbt. Zunächst verfärbt sich das Zahninnere und nach einigen Wochen sogar der ganze Zahn und wird schwarz.

Bei solchen Zähnen ist eine Zahnaufhellung nicht möglich, da sich die Verfärbungen im Zahninneren befinden. Als Alternative für eine Zahnaufhellung würden für Zähne, die eine Wurzelbehandlung hatten eine Krone in Betracht kommen. Diese Methode ist allerdings recht teuer.

Zähne, die eine Wurzelbehandlung hatten, sterben ab und verfärben sich von innen schwarz.

Allerdings können Zähne mit einer Wurzelbehandlung von innen aufgehellt werden. Diese Methode kann nur der Zahnarzt durchführen. Dafür bohrt der Zahnarzt den toten Zahn durch und führt ein Stück Watte ein, welches in Peroxid getränkt wurde. Die Watte muss einige Tage im Zahn bleiben und das Peroxid muss einwirken.

So wird der Zahn von innen aufgehellt. Nachdem die Watte entnommen wird, wird der Zahn mit einer Füllung geschlossen. Zu beachten ist jedoch, dass bei dieser Methode der Zahnschmelz ebenfalls durchbohrt wird. Ob es wirklich sinnvoll und notwendig ist, musst Du selber entscheiden. Die Kosten für dieses Vorgehen kannst Du mit Deinem Zahnarzt abklären.

Zähne aufhellen: Die besten Tipps & Tricks für weißere Zähne

Du hast verfärbte Zähne und möchtest etwas daran ändern? Du brauchst Dein Lächeln nicht mehr zu verstecken, denn in diesem Absatz möchten wir Dir zeigen, mit welchen Tipps und Tricks Du für ein strahlendes Lächeln sorgen kannst.

Folgend zeigen wir Dir, wie Du eine professionelle Zahnaufhellung, eine Zahnaufhellung mit natürlichen Produkten und eine Zahnaufhellung mit käuflichen Produkten durchführen kannst.

Zähne aufhellen Zuhause – käufliche Produkte

Aktivkohle

Aktivkohle ist als Pulver, Kapsel und Zahnpasta erhältlich. Jedoch solltest Du beachten, dass in Aktivkohle kleine Schleifpartikel enthalten sind. Dadurch kann sowohl die Zahnoberfläche, als auch der Zahnschmelz beschädigt werden.

Aus diesem Grund wird von einer langfristigen Nutzung abgeraten. Die ersten Male der Verwendung wird die Verfärbung abgerieben, doch bei langfristiger Benutzung wird der Zahnschmelz angegriffen.

Wenn Du Aktivkohle als Pulver verwenden möchtest, musst Du Deine Zahnbürste mit Wasser anfeuchten und in das Pulver eintauchen. Anschließend putzt Du wie gewohnt Deine Zähne.

Wenn Du Aktivkohle in Kapselform verwenden möchtest, musst Du diese einfach zerkauen und anschließend wie gewohnt Deine Zähne putzen. Bei der Zahnpasta ist Aktivkohle schon vorhanden. Diese wird wie alle anderen herkömmlichen Zahnpasta verwendet.

Wasserstoffperoxid

Genau wie Aktivkohle ist Wasserstoffperoxid für weißere Zähne hilfreich. Auch diese Variante solltest Du nicht für einen längeren Zeitraum benutzen. Wichtig zu wissen ist, dass Wasserstoffperoxid bei hoher Konzentration eine sehr gute Wirkung hat.

Jedoch ist das Produkt in Deutschland mit 3% erhältlich. In vielen Bleichmitteln ist Peroxid sowieso erhalten. Also: wenn Du Deine Zähne mit Wasserstoffperoxid weißer machen möchtest, solltest Du daraus keinen Dauerzustand machen.

Whitening Pen

Eine weitere Möglichkeit die Zähne zu Hause weißer zu bekommen ist das Whitening Pen. Bei dem Stift handelt es sich um ein Stift, welches mit Bleichmittel gefüllt ist. Der Inhalt wird auf die Zähne aufgetragen und muss 30 Minuten einwirken.

In der Zwischenzeit darf nichts gegessen werden. Bei dieser Möglichkeit der Zahnaufhellung wird im Gegensatz zu den anderen Methoden der Zahnschmelz nicht angegriffen und die Zähne bleiben geschont.

Zahnpasta

Zuletzt gibt es die Methode die Zähne mit Zahnpasta weißer zu bekommen. Hierbei handelt es sich um Zahnpasta, die je nach Hersteller verschiedene Bleichmittel und Schleifpartikel enthalten.

Diese schleifen und entfernen Verfärbungen von der Zahnoberfläche. Diese Variante der Zahnaufhellung ist für einen längeren Zeitraum vorgesehen. Erst dann können Unterschiede gesehen werden. Allerdings ist das Ergebnis nicht so effektiv wie bei den anderen Möglichkeiten.

Professionelle Zahnaufhellung

Eine professionelle Zahnaufhellung kann entweder durch einen Zahnarzt oder in einem Kosmetikstudio für Zahnaufhellung durchgeführt werden. In den folgenden zwei Abschnitten erklären wir, wie die Methoden durchgeführt werden.

Zahnarzt

Eine Zahnaufhellung bei einem Zahnarzt ist in den meisten Fällen die sicherste Variante. Der Zahnarzt überprüft zuerst, ob alle Zähne in der Lage sind aufgehellt zu werden. Bei Zahn- und Zahnfleischentzündungen, kranken Zähnen und bei Zähnen mit Karies kann das Bleaching nicht durchgeführt werden.

Sonst würden die Zähne noch mehr beschädigt werden. Jedoch hängt es individuell von jeden Zahnarzt ab, ob die Bedingungen der Zähne für den Prozess geeignet sind.

Allgemein wird angenommen, dass in den Fällen wie:

  • kaputte Füllungen
  • Karies
  • Zahnfleischentzündungen
  • bei schwangeren Frauen

kein Bleaching Prozess durchgeführt werden soll. Sobald die Zähne in der Lage sind, die Aufhellung zu ertragen, wird zunächst überprüft, um wie viele Stufen die Zähne aufgehellt werden können. In dem Fall werden verschiedene Bleichmittel und Techniken angewendet, die je nach Gesundheit und Zustand der Zähne unterschiedlich sind.

Auch die Konzentration von den Bleichmitteln ist beim Zahnarzt höher, weil dieser den Verlauf der Behandlung besser kontrollieren kann. Das Bleaching, das von dem Zahnarzt in der Zahnarztpraxis durchgeführt wird heißt Power Bleaching.

Kosmetische Zahnaufhellung im Studio

Bei einer kosmetischen Zahnaufhellung wird die Behandlung in einem Studio durchgeführt, aber nicht von einem Zahnarzt. Hier kommen geschulte Mitarbeiter zum Einsatz. Der Unterschied bei einer kosmetischen Zahnaufhellung und einer Zahnaufhellung bei einem Zahnarzt liegt im Preis. Meist ist eine Zahnaufhellung bei einem Zahnarzt teurer.

Die Behandlung der kosmetischen Zahnaufhellung wird von geschulten Mitarbeitern durchgeführt.

Die geschulten Mitarbeiter beraten zuerst die Kunden und klären alle Fragen auf. Anschließend kannst Du mit dem/der Mitarbeiter/in die zukünftige Farbe Deiner Zähne auswählen. Voraussetzung für die Behandlung sind saubere und für die Behandlung geeignete Zähne.

Nachdem alle Formalitäten und Fragen geklärt sind, wird in eine Zahnschiene das Bleaching Gel eingeführt und auf die Zähne gesetzt. Damit die Behandlung schneller wirkt und beschleunigt wird, wird ein spezielles LED-Licht benutzt. In der Regel dauert eine Zahnaufhellung in einem Studio etwa eine Stunde.

Zähne aufhellen Zuhause – natürliche Produkte

Wenn Du Dich für eine Zahnaufhellung von Zuhause aus entscheiden solltest, so kannst Du es mit natürlichen Produkten durchführen. Nachfolgend erklären wir Dir mit welchen Haushaltsmitteln Du Deine Zähne aufhellen kannst und wie die eigenständige Behandlung durchzuführen ist.

Produkt Vorgehensweise
Backpulver Oft wird Backpulver als Bleichmittel für Zähne verwendet. Backpulver erhält Natriumhydrogencarbonat, was für das Aufhellen der Zähne sorgt. Jedoch solltest Du bedenken, dass das Natriumhydrogencarbonat nicht nur die Zahnverfärbungen angreifst, sondern auch den Zahnschmelz abschleift. Bei zu ofter Anwendung besteht die Gefahr, dass der Zahnschmelz langsam abgenutzt wird. Wenn der Zahnschmelz abgenutzt wird, wird das Risiko für kariöse Zähne erhöht.
Zitronensaft Zitronensaft erhält eine Menge von natürlichen Fruchtsäuren. Diese können die Zähne aufhellen. Jedoch musst Du betrachten, dass diese Fruchtsäuren die Zähne angreifen. Durch den Angriff kann die Zahnoberfläche aufgeraut werden.
Kurkuma Kurkuma zählt zu den gesundesten und natürlichen Bleichprodukten für Zähne. Die Farbe von Kurkuma ist zwar gelb, aber sorgt für strahlend weiße Zähne. Um mit diesem Hausmittel Deine Zähne zu bleichen, kannst Du Kurkuma entweder pur oder als Creme verwenden. Für die pure Variante feuchtest Du Deine Zahnbürste kurz mit Wasser an und gibst den Kurkumapulver auf Deine Zahnbüste und putzt wie gewöhnt Deine Zähne. Des Weiteren kannst Du Kurkuma als Creme verwenden. Dafür benötigst Du 1 EL Kokosöl, 1 TL Kurkuma-Pulver, 3 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl, ½ TL Himalaya- oder Steinsalz, 1 Messerspitze Nelkenpulver, 1 Messerspitze Natron und 1 TL Xylit. Nachdem Du alle Zutaten angeschafft hast, musst Du das Kokosöl vorher erwärmen und mit den anderen Zutaten vermischen. Im Anschluss kannst Du mit der Creme wie gewohnt Deine Zähne putzen.

Wir empfehlen Dir darauf zu achten keine Mittel zu verwenden, die Deinen Zähnen schaden können. Im besten Fall sprichst Du Dich mit Deinem Zahnarzt ab und lässt Dich von ihm beraten.

Fazit

In unserem Artikel wird deutlich, dass es viele Möglichkeiten gibt, Zähne aufhellen zu lassen. Das Wichtigste ist aber, dass Du darauf achtest, ob die Methoden auch wirksam sind und vor allem nicht den Zahnschmelz beschädigen. Die Gründe, die zu verfärbten Zähnen führen, solltest Du allerdings vorbeugen.

Meistens wirst Du auch dann schon Unterschiede an Deinen Zähnen sehen. Die Ernährung und der Konsum spielt bei der Farbe der Zähne ebenso eine wichtige Rolle.

Wenn Du unsere Tipps und Tricks befolgst, wirst Du sehen, dass Du einen großen Farbunterschied an Deinen Zähnen bemerkst. Selbstverständlich ist die richtige Zahnpflege von essentieller Bedeutung.

In den meisten Fällen kann schon eine professionelle Zahnreinigung recht hilfreich sein, die Zähne aufzuhellen. Wir raten jedoch, das Bleaching professionell durchführen zu lassen, um die gesunden Zähne mit aggressiven Produkten nicht beschädigen.

Bildquelle: Ilyukhin / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte