Willkommen bei unserem großen UV Lampe Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten UV Lampen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste UV Lampe zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine UV Lampe kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • UV-Lampen sind, genau wie LED-Nagelhärter, für das Trocknen frisch aufgetragener Nagellacke gedacht.
  • Du kannst dich beim Kauf einer UV-Lampe zwischen mobilen und stationären Geräten und Einsteiger-, und Profi-Modellen entscheiden.
  • Anhand bestimmter Faktoren, wie der Leistung, der Reinigungsmöglichkeiten, des Designs und des mitgelieferten Zubehörs kannst du UV-Lampen miteinander vergleichen.

UV Lampe Test: Das Ranking

Platz 1: NailStar® LED-Nageltrockner für Shellac und Gelnagellack

Platz 2: ACEVIVI UV-Nagellampe LED für Shellac und Gelnagellack

Platz 3: Toplanet 24w/48w Led Lampe UV Nageltrockner

Platz 4: SUNUV SUN2C 48W UV LED Licht-Lampe Gelnägel-Trockner

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine UV-Lampe kaufst

Worin unterscheiden sich UV-Lampen von LED Nagelhärtern?

Neben den UV-Lampen werden auch LED-Nagelhärter oder Kombinationen aus LED und UV-Lampen angeboten. Vor deinem Kauf solltest du dich daher informieren, welche Lampe die richtige für dich ist.

UV Lampen und LED Nageltrockner trocknen beide die Nägel und härten diese aus. Dabei sind UV Lampen für UV Lacke gedacht und LED Lampen eben für LED Lacke. Beide wirst du in Nagelstudios finden.

LED-Lampen haben viele Vorteile. Die Lampen halten länger und müssen in der Regel nicht ausgetauscht werden. Außerdem sind sie energiesparender als UV Lampen und deshalb wirtschaftlicher. Außerdem strahlen sie weniger Wärme als UV-Lampen ab. Sie sind sowohl für Zuhause, als auch das Nagelstudio geeignet.

UV-Lampen sind dennoch preisgünstiger als LED-Lampen. LED Lampen eignen sich für LED Lacke. Je nachdem ob du LED oder UV Lacke nutzt muss auch der Nagelhärter dafür ausgelegt sein. Sofern du den höheren Preis bereit bist zu zahlen ist es sicherlich sinnvoll auch ein Kombi-Gerät für UV und LED-Produkte in Erwägung zu ziehen.

Ab wann lohnt sich der Kauf einer UV-Lampe?

Wenn du mit UV-Lacken oder Gelen arbeiten möchtest, dann kommst du um den Kauf einer UV-Lampe nicht herum. Die Produkte können nur unter Schwarzlicht perfekt aushärten und lange halten.

Wenn du viel reist, unterwegs bist oder bei deinen ersten Versuchen schnell ein paar Korrekturen an deinen Nägeln vornehmen willst, dann lohnt sich der Kauf einer mobilen UV-Lampe. Für den Privatgebrauch machst du auch mit einem Einsteigermodell sicherlich nichts falsch, zumal sie relativ preisgünstig sind.

Wenn du dich als Fortgeschritten bezeichnest oder beruflich als Nageldesignerin tätig bist, dann wird es Zeit auf ein Profigerät umzusteigen. Schließlich bietet dies viele Vorteile und auch deine Kunden werden dein professionelles Arbeiten mit hochwertigen Geräten zu schätzen wissen.

Eine UV-Lampe lohnt sich nicht nur für professionelle Nageldesigner. Auch Anfänger können bei der Nagelmodellage ihre Kreativität ausleben und mit der UV-Lampe den Nägeln die benötigte Härte verleihen.

Warum solltest du eine UV-Lampe nutzen?

Bei wenn du bei der Nagelmodellage UV- Gele oder UV-Lacke benutzt, dann müssen diese unter einer UV-Lampe getrocknet werden. Anders kannst du leider nicht mit deinem gewünschten Ergebnis rechnen.

Nicht nur das Trocknen sondern auch das Aushärten ist besonders wichtig, damit du lange Freude an deinen Nägeln hast. Für übliche Nagellacke brauchst du aber weiterhin keine UV-Nageltrockner.

Was benötigst du um eine UV Lampe nutzen zu können?

Wenn du nur handelsübliche Lacke benutzt, dann brauchst du dir gar keine UV Lampe zulegen. Wenn du diese allerdings testen möchtest und einen Einblick in die Welt der Profi Nageldesigner kriegen willst, dann brauchst du das zusätzliche Equipment.

Zunächst benötigst du UV-Lacke oder Gele. Diese bekommst du in Drogerien wie dm, Müller oder Douglas. Weiterhin solltest du natürlich eine Nagelschere und Pfeile parat haben. Zum Reinigen der UV Lampe solltest du dir Desinfektionstücher oder Spray zulegen.

Falls eine UV-Lampe an Leistung verliert oder kaputt geht ist es auch sinnvoll Ersatzlampen zu haben.

Da UV Licht immer wieder gesundheitliche Bedenken hervorruft solltest du Anti-UV Handschuhe tragen. Diese bedecken deine Hände, wodurch nur die Nägel vom UV Licht getroffen werden.

Was kostet eine UV-Nagellampe?

Die Preise für UV-Nagelhärter variieren stark. Mobile Geräte bekommst du teilweise schon unter 10 Euro. Schwarzlichtlampen für das Nagelstudio können dich wiederum um die 200 Euro kosten. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Gute UV-Lampen kannst du bereits für um die 50 Euro bestellen. Generell solltest du nicht unbedingt auf das günstigste Modell zurückgreifen, da billige UV-Lampen dafür bekannt sind schnell kaputt zu gehen oder Nägel nicht richtig aushärten. Schaue dir also auch die Bewertungen anderer Käufer an.

Wo kann ich eine UV-Lampe für die Nagelmodellage kaufen?

UV-Lampen bekommst du teilweise schon in Supermärkten zu kaufen, wenn diese besondere Angebote haben. Auch in Drogerien wie Müller oder dm aber auch bei Douglas wirst du fündig. Für Profigeräte gibt es Fachgeschäfte. Hier solltest du dich kundig machen welche es in deiner näheren Umgebung gibt.

Dort bekommst du auch die passenden Lacke, Gele sowie Handschuhe und weiteres Zubehör. Da du online Preise vergleichen und auf Bewertungen zurückgreifen kannst lohnt es sich auch über den Online-Kauf nachzudenken.

Unseren Recherchen nach werden im Internet die meisten UV-Lampen in Deutschland derzeit über die folgenden Shops verkauft:

  • amazon.de
  • eBay.de
  • Conrad
  • Müller

Alle UV-Lampen, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen, sodass du gleich zuschlagen kannst, wenn du ein Schwarzlicht- Gerät gefunden hast, das dir zusagt.

UV-Lampen kannst du in Drogerien und teilweise auch in Supermärkten kaufen. Für Profis gibt es professionellere Geräte auch im Fachhandel. Dort findest du auch das nötige Zubehör.

Entscheidung: Welche Arten von UV-Lampen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann zwischen drei verschiedenen Arten von UV-Lampen für die Nagelmodellage unterscheiden werden:

  • Mobile UV-Lampen
  • UV-Lampen für Einsteiger
  • UV-Lampen für Profis

Dabei können die Nägel mit jeder der UV Lampen gehärtet und getrocknet werden. Die Eigenschaften der jeweiligen Lichthärtungsgeräte haben jedoch Einfluss auf die Qualität und Haltbarkeit der Nagelmodellage. Welche UV-Lampe dabei für dich am besten ist musst du ganz individuell entscheiden. Wir möchten dir im Folgenden Abschnitt dabei helfen herauszufinden, welche UV-Nagellampe dich für die Richtige ist.

Dazu stellen wir dir die oben genannten Arten von UV-Lampen für die Nagelmodellage genauer vor und gehen im Detail auf die jeweiligen Vor- und Nachteile der Lichthärtungsgeräte ein.

Worin liegen die Vor- und Nachteile von mobilen UV-Lampen für die Nagelmodellage?

Einige UV-Lampen sind extra dafür gebaut, dass du sie in deine Handtasche packen kannst. Klein, kompakt und super für unterwegs bietet diese Art der Nagelhärtungsgeräte viele Vorteile.

Vor allem auf Geschäftsreisen oder im Urlaub kannst du von mobilen UV-Lampen profitieren. Sie brauchen wenig Platz im Koffer und sind leicht zu transportieren. Dabei kannst den  Nagelhärter im Batteriebetrieb überall nutzen oder über das Kabel anschließen. Auch bei kleinen Reparaturen der Nägel kann die mobile Schwarzlichtlampe dein Helfer in der Not sein.

Vorteile
  • Klein und Kompakt
  • Besonders für Reisen geeignet
  • Für kleine Reparaturen
  • Preisgünstig
  • Über Batterie oder Strom nutzbar
Nachteile
  • Wenig Leistung
  • Schwierig in der Anwendung, da das Gerät klein ist
  • Langlebigkeit
  • Nur für den Privatgebrauch geeignet

Die kleinen UV-Lampen sind häufig für schlechte Qualität und Funktion bekannt. Auch kann es schwierig sein die komplette Hand gleichzeitig mit dem UV-Nagelhärter trocknen zu wollen. Profis sollten sich ihren Ruf bei ihren Kunden nicht mit mobilen Geräten kaputt machen und auf erstklassige Produkte zurückgreifen.

Welche Eigenschaften haben UV-Lampen für Einsteiger der Nagelmodellage?

Mit UV-Lampen, die für Einsteiger geeignet sind kannst du in der Regel nichts falsch machen. Die sind preisgünstig und erfüllen ihren Zweck, sodass du dich mit der Nagelmodellage erstmal probieren kannst.

Vorteile
  • Preisgünstig
  • Für Anfänger geeignet
  • Trocknungszeit spielt keine große Rolle
  • Für den Privatgebrauch und das Hobby
Nachteile
  • Langlebigkeit
  • Nicht für Profis geeignet
  • Qualitätsmängel

Einsteigermodelle sind preisgünstig, dafür aber auch nicht so langlebig, wie Profigeräte. Sie eignen sich für den Privatgebrauch Zuhause. Du kannst damit deine UV-Gele und Lacke ganz einfach selber Härten und kleine Fehler ausbessern.

Sie sind größer als mobile Geräte und bieten mehr Funktionen. Einsteigermodelle sind etwas Leistungsschwächer als die Profigeräte, aber für das Hobby bestens geeignet.

Welche Merkmale weisen UV-Lampen für Profis des Nageldesigns auf?

Wenn Du Profi in der Nagelmodelage bist und sogar dein eignes Nagelstudio hast, dann solltest du deinen Kunden zeigen, dass du dein Handwerk verstehst und vom Fach bist. Auch wenn du bereits Erfahrungen mit Einsteigermodellen hattest, wird es Zeit für ein Profigerät.

Vorteile
  • Hohe Leistung
  • Schnelle Trocknung und Aushärtung
  • Hochwertige Aufmachung
  • Für Nagelstudios, Profis und fortgeschrittene Nageldesigner
Nachteile
  • Du solltest mit dem Umgang vertraut sein
  • Hoher Preis

Gute und hochwertige UV-Lampen gehören in jedes Nagelstudio. Profis und gelernte Nageldesigner und –designerrinnen merken sofort, was eine gute UV-Lampe ausmacht. Eine hochwertige Optik, schnelle und effektive Aushärtung der Nägel und weitere Funktionen wie der einstellbare Timer zeichnen eine professionelle UV-Lampe aus.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du UV-Lampen vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du UV-Lampen gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für eine passende UV-Lampe zu entscheiden.

Zusammgefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Leistung
  • UV-Röhren
  • Zeitschaltuhr
  • Maniküre / Pediküre
  • Reinigungsmöglichkeit
  • Design / Optik
  • Lieferzubehör

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist eine UV-Lampe unter diesen Gesichtspunkten zu erwerben oder eben nicht.

Leistung

Welche Leistung die UV-Lampe bringt kannst du an der Watt-Zahl erkennen. Bei UV-Lampen gibt es Einsteigermodelle ab 6 oder 9 Watt. Hochwertige Modelle haben um die 54 Watt.

Als Einsteiger bist du mit einer Watt Zahl zwischen 9 und 36 gut ausgestattet. Profis sollten im Nagelstudio auf UV-Lampen mit mindesten 36 eher 54 Watt zurückgreifen. Je höher die Watt Angaben der Schwarzlichtröhren, desto schneller werden die Nägel trocken.

Da du als Einsteiger erst mit der Nagelmodellage beginnst spielt die Zeit aber einer weniger große Rolle und du kannst auf niedrigere Leistungen vollkommen vertrauen. Du gehst sogar sicher damit, dass du nichts falsch machen kannst.

UV-Röhren

Mobile Geräte und Einsteigermodelle sollten in der Regel 4 UV-Röhren eingebaut haben. Profi Modelle können auch sechs integrierte Schwarzlichtlampen haben. UV-Röhren werden auch als Reflektoren bezeichnet.

Du solltest beim Kauf darauf achten, dass die Röhren gut verteilt sind und das Licht alle Finger gleichmäßig trifft. Nur so kannst du davon ausgehen, dass der Trocknungsprozess aller Nägel gelingt.

Da UV Lampen mit der Zeit an Leistung verlieren, sollten sie ausgetauscht werden können. Informiere dich vorab darüber ob das bei deinem Wunschprodukt möglich ist und ob du die Röhren einfach nachkaufen kannst.

Zeitschaltuhr

Um deine Nägel perfekt zu trocknen müssen sie nach der Nagelmodellage eine Weile unter der UV-Lampe bleiben. Hierfür kannst du die Zeitschaltuhr des Gerätes nutzen.

Bei der Wahl deiner UV Lampe solltest du schauen, ob sich der Timer sekundengenau einstellen lässt oder ob du mit vordefinierten Zeiten arbeiten musst. Bei günstigen Geräten sind in der Regel 120 Sekunden, 180 Sekunden und der Dauerbetrieb möglich. Wenn du als Nageldesignerin arbeitest, dann solltest du auf individuelle Einstellmöglichkeiten nicht verzichten. Schließlich arbeitest du mit unterschiedlichen Produkten, die wiederum unterschiedliche Trocknungsprozesse haben.

Maniküre / Pediküre

UV-Lampen sind nicht nur für schöne Fingernägel von Vorteil. Geräte, die groß genug sind können auch Aufgaben der Pediküre übernehmen.

Legst du Wert auf schöne Füße und möchtest auch hier UV-Lacke und Gele nutzen? Dann solltest du vorher darauf achten, dass deine gewünschte UV Lampe auch für die Füße geeignet ist.

Auf mobile Geräte wirst du in diesem Fall leider verzichten müssen. Auch wenn du Einsteiger bist, wirst du erst an den Händen üben. Profi-Modelle sind teilweise für Hände und Füße gleichermaßen geeignet.

Reinigungsmöglichkeit

Ob im Nagelstudio oder Zuhause- hygienisches Arbeiten sollte überall möglich sein. Lege deshalb ganz besonderen Wert auf die Reinigungsmöglichkeiten der UV Nagelhärter.

Bei einigen UV-Lampen sollte die Bodenplatte abnehmbar sein. Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Gerät unempfindlich gegenüber Lacken und Säure ist. Um sein Gerät zu schützen gibt es Hygieneeinlagen, die du nach jeder Benutzung auswechseln kannst.

Schau dir vorher genau an, wie die UV-Lampe aufgebaut ist und ob es möglich ist diese gut zu reinigen oder ob bestimmte Stellen dies nicht zulassen.

Design / Optik

Optisch können UV-Nagelhärter einiges hermachen. Bei Formen und Farben sind kaum Grenzen gesetzt.

Es gibt UV-Lampen für die Nagelmodellage, die als U-Form bzw. als Brücke gebaut sind oder viereckig. Einige Modelle haben eine Ablage, auf die du deine Fingernägel ablegst. Bei anderen legst du die Nägel nur auf den Tisch und legst die Lampe oben drüber. An der Funktion der UV-Lampe ändert die Optik nichts.

Die meisten UV-Lampen sind in glänzendem Weiß gehalten. Du wirst aber auch viele Modelle in Pink, Rosa oder Silber finden. Vereinzelt bieten Händler auch andere

Farben beispielsweise Rot oder Schwarz an. In der Regel wirst du dich jedoch zwischen Rose, Weiß und Silber entscheiden müssen.

Lieferzubehör

Um dich vom Kauf ihrer Produkte zu überzeugen bieten viele Hersteller zusätzliche Produkte an, die dich zum Kaufen verlocken sollen. Dies sollte deine Kaufentscheidung zwar wenig beeinflussen, sind aber trotzdem ein nettes Zubehör.

Zum zusätzlichen Lieferzubehör der Hersteller von UV Lampen zählen überwiegend Nagelpfeilen, Entferner der Nagelhaut, Löffel zum Anrühren der Acrylflüssigkeit oder Anti-UV Handschuhe.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema UV-Lampen

Wie wende ich die UV-Lampe bei der Nagelmodelage richtig an?

Die Anwendung von UV-Lampen ist wirklich simpel. Du schließt den Nagelhärter an den Strom an und legst die Fingernägel unter das UV-Gerät bis der Lack bzw. das Gel getrocknet ist.

Wie lange das dauert ist abhängig von deinen Produkten und der dicke des Gels. Als Richtwert gelten 2 Minuten bzw. 120 Sekunden, die du bei den meisten UV-Lampen einstellen kannst.

Wie oft sollte ich UV-Lampen bei Schwarzlichtgeräten austauschen?

Wenn die UV-Lampe nicht mehr funktioniert, dann wirst du nicht mehr drum rum kommen die Lampe austauschen zu müssen. Aber auch die Leistungsfähigkeit der Lampen wird mit der Zeit abnehmen.

Härtet das Gel oder Lack nicht mehr schnell genug aus, dann wirst du merken, dass es Zeit für eine neue UV-Lampe ist. Generell haben die Lampen eine bestimmte Lebensdauer. Diese ist je nach Nutzungshäufigkeit jedoch individuell unterschiedlich und schwer einzuschätzen. Achte bereits vor dem Kauf einer UV-Lampe, dass du die Lampen nachkaufen und austauschen kannst.

Wie reinige ich die UV-Lampe richtig?

Regelmäßiges säubern der UV-Lampe sollte für dich selbstverständlich sein. Nicht selten kommt eine Kundin an die Schwarzlichtlampe und der Lack bleibt kleben.

Generell lassen sich nicht alle UV-Lampen gleich reinigen. Solltest du die Bodenplatte deines Nagelhärters abnehmen können, kannst du sie mit Hygienespray leicht abwischen. Wenn du sicher gehen willst, dass hygienisch alles einwandfrei ist, dann lege die Bodenplatte für eine Nacht in den Gefrierschrank. Keime und Bakterien haben hier keine Chance zu überleben.

Die UV Lampe kannst du mit Desinfektionsmittel abwaschen. Hygienetücher, die du zusätzlich kaufen kannst schützen den Nageltrockner zusätzlich.

Für Rückstände auf der UV-Lampe kannst du es mit  Aceton versuchen oder du kratzt sie mit einer Karte, der Nagelpfeile oder einem Keramikschaber ganz vorsichtig ab. Beachte jedoch, dass gerade Aceton aus der glänzenden Oberfläche eine matte machen kann. Wir finden- Immer noch besser als ein schmutziges UV-Gerät.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] Walther T.; Walther H.: Was ist Licht? Von der klassischen Optik zu Quantenoptik, Beck, München, 1999.


[2] http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/bakterien-uv-licht-hilft-gegen-krankenhauskeime-a-862186.html


[3] http://www.spektrum.de/news/blutzucker-messen-mit-licht/1328871

Bildnachweise:

nageltrockner-uspicy- amazon.com

40410239- depositphotos.com

Pixabay.com / TheLight

Bewerte diesen Artikel


18 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,50 von 5
Su

Veröffentlicht von Su

Su studiert Medienlinguistik mit dem Schwerpunkt Digitale Medien und ist an Medienarbeit allgemein sehr interessiert. Sie liebt es zu reisen und versucht den besten Kaffee zu finden. Ihr Interesse an Online-Marketing führte sie auch zur Redaktion von GLAMOURLUX.de.