Trockenrasierer
Zuletzt aktualisiert: 27. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Trockenrasierer sind insbesondere in der Männerwelt weit verbreitet. Die Trockenrasur ist eine beliebte Anwendung zur Bartpflege. Im Vergleich zur Nassrasur, bedarf die Trockenrasur für ein gelungenes Ergebnis nicht viel Übung. Einige Modelle von Trockenrasierern können gleichzeitig als Nassrasierer verwendet werden. Ob Stylen des Drei-Tage-Barts oder die Entfernung von Haarstoppeln, der Trockenrasierer ist vielfältig einsetzbar.

Mit unserem Trockenrasier Test 2020 möchten wir dir Tipps geben, wie du deinen passenden Trockenrasierer für deine individuellen Bedürfnisse finden kannst. Ob du einen Rotations- oder Folienrasierer bevorzugst, hängt insbesondere von deiner Hautempfindlichkeit ab. Vorteile- und Nachteile zu den jeweiligen Arten stellen wir dir nachfolgend vor. Mit unserem Vergleich wirst du den geeigneten Rasierer für dich finden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Trockenrasierer ist ein elektrisch betriebener Apparat, den du ohne Wasser zur Haarentfernung verwenden kannst. Insbesondere für die Bartrasur werden Trockenrasierer eingesetzt.
  • Trockenrasierer werden in Rotations- und Folienrasierer unterschieden. Rotationsrasierer erkennst du an den drei rotierenden Klingen und Folienrasierer an dem Klingenblock mit dem darüberliegenden Scherblatt.
  • Im Vergleich zur Nassrasur, ist die Trockenrasur geeignet, wenn du sensible Haut hast. Eine Trockenrasur kannst du unkompliziert durchführen, da du keinen Rasierschaum oder Wasser benötigst.

Trockenrasierer Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Trockenrasierer mit Rotationsfunktion

Der Philips S6640/44 ist ein Elektrorasierer. Diesen Rasierer kannst du gleichzeitig als Nassrasierer nutzen. Aufgrund der Technik ist mit diesem Trockenrasierer eine schnelle und gründliche Rasur möglich. Die Akkulaufzeit liegt laut Herstellerangaben bei 60 Minuten. Bei dem Rasierer wird ein Bartstyler und ein Reiseetui mitgeliefert.

Unter den Rotationsrasierern ist dieser Trockenrasierer der Bestseller. Wenn du eine unempfindliche Haut hast und eine schnelle Rasur präferierst, ist dieses Modell geeignet für dich. Mit einem durchschnittlichen Preis ist der Rasierer sehr beliebt bei den Kunden.

Der beste Trockenrasierer mit Folienausstattung

Der elektrische Folienrasierer ProSkin 3040s ist von der Marke Braun. Die konstruierte Mechanik arbeitet hautschonend. Der Haarschneider kann auch als Nassrasierer mit Wasser und Rasierschaum verwendet werden. Durch einen zusätzlichen Aufsatz können Konturen präzise rasiert werden.

Suchst du einen Rasierer, der möglichst wenig deine Haut reizt, ist dieses Modell passend für dich. Durch den wasserdichten Apparat kannst du den Rasierer unkompliziert reinigen. Möchtest du explizit deine Koteletten formen oder deinen Bart stutzen, ist dieses Gerät sehr geeignet.

Der beste Trockenrasierer mit Reinigungsstation

Der Trockenrasierer ProSkin 3050cc von Philips verfügt über eine Lade- sowie Reinigungsstation. Durch die beweglichen Rasiererelemente passt sich der Apparat optimal an unebene Stellen an. Die Reinigungsstation sorgt für eine hygienische Pflege des Gerätes. Laut Hersteller werden dadurch 99 Prozent aller Keime entfernt.

Suchst du einen Rasierer, den du leicht von Keimen befreien kannst, ist dieser der Richtige. Mithilfe der Schnellladefunktion kannst du dich bereits nach kurzer Laderdauer wieder rasieren, wenn du vergessen hast das Gerät über Nacht zu laden.

Der beste Trockenrasierer unter 100 Euro

Dieser Nass- und Trockenrasierer von Philips erreicht durch seine Formgebung optimal auch schwierige Stellen in deinem Gesicht. Die Akkulaufzeit beträgt laut dem Produzenten 120 Minuten. Die Poweranzeige gibt dir Informationen über den aktuellen Ladestatus des Gerätes an.

Dieser Trockenrasierer punktet im Aspekt Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei den Kunden ist dieser Trockenrasierer sehr beliebt. Mit einem vergleichsweise günstigem Preis ist dieser Apparat für den kleinen Geldbeutel geeignet.

Kauf- und Bewertungskriterien für Trockenrasierer

Der nachfolgende Abschnitt soll dir dabei helfen, deinen passenden Trockenrasierer speziell für deine Bedürfnisse zu finden.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die verschiedenen Trockenrasierer miteinander vergleichen kannst, lauten:

Im weiteren Verlauf erläutern wir dir die einzelnen Kriterien näher und zeigen dir, was du beim Kauf eines Trockenrasierers beachten solltest.

Körperzone

Grundsätzlich ist bei Rasierern zu entscheiden, welche Körperregion von Haaren befreit werden soll. Generell werden Rasierer unterschieden, die speziell für den gesamten Körper konzipiert sind oder für ausgewählte Regionen. Je nach Anforderungen sollte das Gerät entsprechende Eigenschaften mit sich bringen.

Trockenrasierer gibt es sowohl für Frauen, als auch für Männer
Jedoch ist der Trockenrasierer stärker bei der Haarentfernung bei Herren vertreten. Bei den Damen findest du meistens eine Kombination aus Trocken- und Nassrasierer für den ganzen Körper.

Den Trockenrasierer kannst du vor allem für die Bartrasur finden. Durchschnittlich wächst dein Bart etwas mehr als einen Zentimeter pro Monat. Für ein ordentliches Gesamtbild gehört für viele Männer eine tägliche Bartrasur dazu. Doch auch wenn du dich seltener rasierst, ist dein Rasierapparat dein ständiger Begleiter in deiner Pflegeroutine. Daher empfehlen wir dir, sich ausführlich mit der Thematik zu beschäftigen.

Hautverträglichkeit

Entscheidend ist, wie sich das Gerät bei der Rasur auf deiner Haut verhält. Generell gilt, dass Trockenrasierer durch ihre integrierte Technik schonender für die Haut sind als Nassrasierer. Somit sind Schnittwunden und andere Verletzungen bei der Trockenrasur wesentlich unwahrscheinlicher.

Ein häufig auftretendes Problem ist beispielsweise Rasurbrand.

Dennoch gibt es deutliche Unterschiede bei Trockenrasierern. Darauf solltest du insbesondere achten, wenn du eine sensible Haut hast. Deshalb empfehlen wir dir, auch einen Fokus auf dieses Kriterium zu legen. Ist die Haut einmal irritiert, können nachfolgende Rasuren nicht ohne Weiteres durchgeführt werden.

Die sogenannte Art Rotationsrasierer, welche nachfolgend näher beschrieben wird, führt aufgrund der Mechanik eher zu Hautverletzungen. Dahingegen eignet sich die Art Folienrasierer, die ebenfalls nachfolgend näher erläutert wird, besser für sensible Haut.

Handhabung

Bei der Handhabung kommt es auf die Haptik an. Dieses Kriterium ist sehr individuell. Es ist sinnvoll, wenn du den Rasierer im Geschäft testest. So kannst du ausprobieren, wie der Apparat in deiner Hand liegt und ob eine leichte Bedienung für dich möglich ist. Gleichzeitig kannst du ausprobieren, ob die Druckknöpfe für dich intuitiv sind und die Verarbeitung unter Augenschein nehmen.

Die Vibrationsstärke ist ebenfalls entscheidend. Eine gewisse Vibration wird aufgrund der Technik zu spüren sein. Diese sollte jedoch nicht zu stark sein, da eine zu starke Vibration beim Rasiervorgang für Verwirrung sorgen könnte. Durch eine extreme Vibration, kann zudem ein unangenehmes Gefühl auftreten.

Die Lautstärke des Trockenrasierers solltest du ebenfalls beachten.

Je nach Rasurregion kann sich das Gerät auch sehr nah am Gehör befinden und zu einem unschönen Rasurerlebnis führen. Ein hoher Lautstärkepegel in Kombination mit einer extremen Vibrationsstärke ist für eine angenehme Rasur daher kontraproduktiv.

Ein weiterer Aspekt ist das Gewicht, welches in der Regel etwa zwischen 170 und 300 Gramm liegt. Je nach Modell kann das Gewicht variieren. Da du den Rasierer für den kompletten Rasierprozess für einige Minuten in der Hand hältst, sollte dieser nicht zu schwer sein. Wenn du viel unterwegs bist und deinen Trockenrasierer mitnimmst, bietet sich ebenfalls ein leichteres Modell an.

Akku- oder Netzbetrieb

Die Akkulaufzeit kann zwischen den einzelnen Modellen sehr stark variieren. Die Leistung des Gerätes kann mit halbvollem Akku sinken. Ein leistungsstarker Akku ist von Vorteil, wenn du den Rasierer unterwegs nutzen möchtest. Bei einem schwachen Akku kann es vorkommen, dass du den Rasiervorgang unterbrechen musst und Zeit verlierst.

Mit einer Schnellladefunktion kannst du dein Gerät innerhalb von wenigen Minuten aufladen.

Ein weiterer entscheidender Punkt ist die Ladezeit. Je nach Gerät ist eine bestimmte Mindestladezeit vorgesehen, damit du das Gerät einsetzen kannst. Hierbei spielt der Faktor Zeit ebenfalls eine Rolle. Denn wenn du vergessen hast das Gerät über Nacht aufzuladen, ist es von Vorteil, wenn du es nach kurzer Ladedauer sofort nutzen kannst.

Trockenrasierer sind elektrisch betrieben. Entweder sie haben ein Netzkabel, womit sie aufgeladen werden oder einen Akkubetrieb. Werden die Geräte über einen Akku betrieben, verfügen sie häufig über eine Ladestation, in welcher der Apparat steht. Hilfreich ist es, wenn dein Rasierer über eine Ladezustandsanzeige verfügt und den aktuellen Akkustand angibt. Ein weiterer zu beachtender Aspekt ist die Kabellänge.

Wasserverträglichkeit

Manche Geräte sind abwaschbar und manche Apparate sind komplett wasserdicht. Besonders aufmerksam solltest du sein, wenn dein Gerät mit einem Netzkabel betrieben wird, da es sonst möglicherweise bei der Wasserverwendung zu einem Kurzschluss kommen kann.

Komplett wasserdichte Geräte kannst du sogar unter der Dusche verwenden und abwaschbare Geräte zumindest für die Reinigung unter laufendes Wasser halten.

Eine Wasserverträglichkeit solltest du berücksichtigen, da du dadurch deinen Apparat sehr leicht reinigen kannst und von Haaren befreien kannst. Ein hygienischer Umgang mit deinem Gerät ist wichtig, um Unreinheiten zu minimieren.

Zusatzleistungen

Zusätzliche Elemente wie ein Trimmer sind sehr hilfreich. Durch solche Tools können individuelle Bedürfnisse erfüllt werden. Mit einem Trimmer kannst du lange Barthaare problemlos entfernen. Bestimmte Bartfrisuren kannst du mit Aufsätzen kreieren oder den Bart auf verschiedene Längen stutzen.

Hilfreich ist eine Reinigungsbürste für deinen Rasierer, um bei der Pflege das Gerät von einzelnen Haaren zu befreien. Bei den meisten Apparaten ist eine solche Bürste beim Kauf dabei. Damit können Haare an Stelle entfernt werden, die schwierig erreichbar sind. Reinigst du den Rasierer mit einer Bürste, ist die Verletzungsgefahr gering.

Eine Reinigungsstation hilft dir bei der Reinigung des Rasierapparates. Hygiene ist bei Rasierern sehr wichtig, um Hautunreinheiten zu verhindern. Bei einer Reinigungsstation stellst du den Rasierer kopfüber in die Station. Mit einer alkoholischen Lösung wird der Scherkopf dann gereinigt. Das Gerät wird von Bakterien befreit und gleichzeitig verlängert sich dadurch die Lebensdauer des Apparates.

Eine Aufbewahrungstasche ist nützlich, um vor Verletzungsgefahr zu schützen und das Gerät bei Reisen zu transportieren. Geeignet ist ein separater Klingenschutz, um die Demolierung der Schneideelemente zu verhindern. Zusätzlich vermeidest du, dass die Klingen einstauben.

Entscheidung: Welche Arten von Trockenrasierern gibt es und welche ist die richtige für mich?

Wenn du dir einen Trockenrasierer zulegen möchtest, gibt es zwei Arten, zwischen denen du dich entscheiden kannst: Rotationsrasierer und Folienrasierer.

Im Folgenden findest du eine Tabelle mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen der beiden Rasiererarten. In den nachfolgenden Abschnitten werden wir dir die positiven und negativen Aspekte noch näher erläutern.

Art Vorteile Nachteile
Rotationsrasierer Erreicht schwierige Stellen, Geeignet für Bartwuchs mit Verwirbelungen Verursacht vermehrt Hautverletzungen
Folienrasierer Hautschonend, Geeignet für exakte Rasuren Ungeeignet für krausen Bartwuchs

Ausführlichere Informationen über die beiden Alternativen von Trockenrasierern findest du in den folgenden zwei Abschnitten.

Rotationsrasierer

Rotationsrasierer

Der Rotationsrasierer besteht aus drei rotierenden Schwingköpfen, welche am Scherkopf befestigt sind. Diese Art von Apparat ist dreieckig. Durch die sich im Kreis bewegenden Klingen werden die Barthaare von mehreren Seiten gleichzeitig entfernt. Das Rasiergerät wird für ein optimales Ergebnis in kreisenden Bewegungen über die Haut geführt.

Hast du einen krausen Bartwuchs eignet sich der Rotationsrasierer sehr gut. Dank seiner beweglichen Klingen, gelangt der Rotationsrasierer ebenfalls an unebene Stellen im Gesicht. Somit kannst du deinen Unterkiefer und dein Kinn auch problemlos von Haarstoppeln befreien.

Vorteile
  • Gründliche Rasur
  • Geeignet für krausen Bartwuchs
  • Erreicht unproblematisch unebene Hautstellen
  • Schnelle Rasur
Nachteile
  • Präzise Konturen sind schwierig
  • Neigt zur Verursachung von Hautirritationen

Wichtig ist es, dass der Apparat bei der Rasur von dir in kreisenden Bewegungen geführt wird, um alle Haare zu entfernen. Durch die große Klingenoberfläche, eignet sich der Rotationsrasierer für eine schnelle Rasur und somit für eine tägliche Haarentfernung.

Präzise Rasuren sind jedoch schwieriger mit dem Rotationsrasierer. Ohne zusätzlichen Aufsatz kannst du den Rotationsrasierer schwierig als Trimmer einsetzen. Durch die Schwingungen der Klingen verursacht der Rotationsrasierer eher Hautirritationen und -verletzungen.

Folienrasierer

Folienrasierer

Der Folienrasierer besteht aus einem Klingenblock und einer darauf liegenden Scherfolie. Dieses Gerät ist viereckig. Der Klingenblock bewegt sich hin und her. Da die Klingen unter der Scherfolie schwingen, werden starke Hautverletzungen verhindert. Die Oberfläche des Rasierapparates ist eben und das Gerät wird gerade über die Haut geführt.

Durch die Scherfolie ist der Rasierer geeignet, wenn du eine empfindliche Haut hast. Der Folienrasierer kann als Trimmer verwendet werden. Durch die Formgebung ist das Gerät für eine präzise Haarentfernung einsetzbar. Den Oberlippenbart kannst du daher unproblematisch entfernen mit dem Folienrasierer.

Vorteile
  • Hautschonend
  • Geeignet für Bärte mit wenig Verwirbelungen
  • Als Trimmer verwendbar
  • Präzise Konturen sind möglich
  • Einfache Reinigung
Nachteile
  • Ungeeignet für unebene Stellen
  • Ungeeignet für krausen Bartwuchs

Bei dem Folienrasierer ist zu beachten, dass der Apparat mit einer geraden Handbewegung über die Haut geführt wird, um die Haare erfolgreich zu entfernen. Ohne zusätzlichen Aufsatz kannst du den Folienrasierer auch als Trimmer verwenden. Die Reinigung ist im Vergleich zum Rotationsrasierer mit weniger Aufwand verbunden, da du weniger Elemente säubern musst.

Ein Nachteil des Folienrasierers ist es, dass du schwierige Stellen lediglich unpräzise rasieren kannst. Kinn- und Kieferpartie sind schwierig mit einem Folienrasierer zu erreichen. Im Gegensatz zu Rotationsrasierern, sind Folienrasierer nicht für einen Bart mit Verwirbelungen geeignet.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Trockenrasierer ausführlich beantwortet

Wenn du dir einen Trockenrasierer zulegen möchtest, hast du bestimmt einige Fragen. Die häufigsten Fragen, die von Kunden gestellt werden, haben wir gesammelt. Unten findest du kurze und präzise Antworten zu den Fragen. Unser Ratgeber hilft dir dabei, den optimalen Rasierer für deine individuellen Bedürfnisse zu finden.

Welchen Unterschied gibt es zwischen Trocken- und Nassrasierer?

Die Nassrasur erfolgt mit Wasser und Rasierschaum. Mit der Nassrasur erzielst du ein sehr glattes und gründliches Hautbild. Stoppeln sind nach der Nassrasur nicht mehr spürbar. Nach der Rasur mit einem Nassrasierer dauert es ein paar Tage bis du erneut rasieren musst.

Für die Rasur mit einem Nassrasierer bedarf es einige Zeit an Erfahrung, um ein glattes Hautbild zu erzielen. Du kannst dich bei der Nassrasur leichter verletzen, im Vergleich zur Trockenrasur. Gerade für junge Männer für die ersten Haarentfernungen eignet sich daher der Trockenrasierer. Zudem brauchst du für die Nassrasur mehr Zeit.

Trockenrasierer-1

Die Nassrasur erfolgt mit Wasser und Rasierschaum. Für die Nassrasur brauchst du etwas Übung.
(Bildquelle: unsplash.com / Supply)

Die Trockenrasur ist unkompliziert. Mit dem Trockenrasierer ist eine Rasur sehr schnell. Du benötigst weder Wasser, noch Rasierschaum. Daher kannst du eine Trockenrasur auch problemlos unterwegs durchführen. Wie oben bereits angedeutet, ist die Trockenrasur vergleichsweise hautschonender. Für die Trockenrasur kannst du weniger Zeit einplanen.

Einige Trockenrasierer haben einen Nassrasierer integriert. Mit solchen Modellen bist du flexibler in der Handhabung.

Möchtest du ein sehr glattes und gründliches Hautbild, wirst du mit einer Trockenrasur eventuell nicht zufrieden sein. Die Stoppeln sind möglicherweise nach einer Trockenrasur noch spürbar. Ein häufiges Rasieren, um haarfrei zu sein, ist ebenfalls bei der Trockenrasur notwendig.

Eignet sich ein Trockenrasierer für empfindliche Haut?

Im Vergleich zu Nassrasierern eignen sich insbesondere Trockenrasierer für sensible Haut. Neigt deine Haut schnell zu Hautirritationen und Rötungen, solltest du zur Trockenrasur greifen. Dank der einfachen Anwendung, sind Trockenrasierer auch für junge Männer mit wenig Erfahrung und Übung geeignet. Genauso wie für Senioren.

Die Verletzungsgefahr ist im Vergleich zur Nassrasur, bei der Trockenrasur deutlich geringer. Zudem wird die Haut bei der Trockenrasur nicht zusätzlich durch Rasierschaum beansprucht.

Die Form Folienrasierer, die vorher bereits erläutert wurden, sind vor allem für empfindliche Haut geeignet. Durch die Scherfolie, welche sich über dem Klingenblock befindet, wird eine Hautschonung garantiert. Die Art der Rotationsrasierer solltest du jedoch vermeiden, wenn deine Haut schnell zu Irritationen neigt.

Wie erziele ich ein optimales Ergebnis mit einem Trockenrasierer?

Wenn du eine gründliche Trockenrasur erzielen möchtest, gibt es einige Punkte zu beachten. Die zu berücksichtigen Aspekte haben wir dir in der folgenden Auflistung zusammengefasst:

  1. Was du als erstes rasieren solltest: Zu aller erst solltest du die langen Haare entfernen. Einige Trockenrasierer verfügen über spezielle Trimmeraufsätze, um das Gröbste abzuschneiden. Den Bart solltest du so kurz, wie möglich stutzen. Möchtest du ein besonders gründliches Ergebnis erreichen, ist dieser Schritt essentiell.
  2. Welche Stellen nach dem Gröbsten rasiert werden sollten: Danach kannst du die zurückgebliebenen Stoppeln rasieren. Dazu fährst mit deinem Trockenrasierer mit einer leichten Druckausübung über dein Gesicht. Bei einem Folienrasierer solltest du den Rasierer mit möglichst geraden Bewegungen über die Haut führen. Mit deinem Rotationsrasierer verbesserst du das Rasurergebnis mit kreisenden Handbewegungen.
  3. Was du berücksichtigen solltest: Bei längerer Benutzung deines Rasierers, kann dein Gerät erhitzen. Sensible Hautstellen sind dann leichter angreifbar. Rasiere daher erst die Gesichtspartien, wo die Haut dünn ist. Dazu zählen Oberlippe und Kinn. Anschließend solltest du Wangen und Hals rasieren.
  4. Was du verhindern solltest: Vermeide zu häufiges Rasieren derselben Stelle, da die Haut sonst stark irritieren kann. Es bietet sich an die Bartrasur vor der Dusche durchzuführen. Nach dem Duschen sind deine Haare weich vom Wasser und der Bartschneider kann die einzelnen Haare schwer erfassen.

Bei der Trockenrasur kannst du durchaus mit dem Strich rasieren. Neigst du zu empfindlicher Haut, reizt du diese zusätzlich mit einer Rasur gegen den Strich.

Wie häufig sollte ich den Scherkopf auswechseln?

Zu dem Scherkopf gehören der Klingenblock und die Scherfolie. Wie häufig du den Scherkopf wechseln musst, ist von verschieden Faktoren abhängig. Verwendest du deinen Bartschneider täglich, ist ein häufigerer Austausch notwendig. Pflegst du deinen Rasierer, erhöhst du dadurch die Lebensdauer.

Den Scherkopf solltest du nach einer gewissen Zeit austauschen, damit du weiterhin gründlich rasieren kannst. Sind die Klingen stumpf, kann das zu Hautverletzungen führen. Den Herstellerangaben kannst du entnehmen, wie häufig du den Scherkopf wechseln solltest. Meistens wird ein Richtwert von 18 Monaten und spätestens nach 24 Monaten angegeben.

Trockenrasierer-2

Je nach Bartfrisur benutzt du deinen Trockenrasierer unterschiedlich intensiv. Ist der Scherkopf stumpf, ist das Ergebnis deiner Rasur unsauber.
(Bildquelle: unsplash.com / Drew Hays)

Bei einer sehr intensiven Nutzung, kannst du den Scherkopf auch schon früher wechseln. Checke deinen Scherkopf, sobald du merkst, dass deine Rasur nicht mehr gründlich ist. Scherköpfe kannst du sowohl online kaufen, als auch im Geschäft.

Was kostet ein Trockenrasierer?

Trockenrasierer gibt es in sehr unterschiedlichen Preisklassen. Mit 40 Euro aufwärts solltest du rechnen. Teurere Modelle bieten mehr Extras. Du musst für dich selbst entscheiden, ob du die zusätzlichen Leistungen benötigst und dafür mehr Geld ausgeben möchtest. Die hochpreisigen Modelle kosten bis zu 170 Euro. Premium Modelle gibt es auch für mehr als 200 Euro.

Art Preis
Rotationsrasierer 40 – 220 Euro
Folienrasierer 50 – 200 Euro

Die Lebensdauer deines Gerätes hängt vor allem davon ab, wie stark du dieses verwendest und wie du dieses pflegst. Akkubetriebene Haarschneider haben meistens eine kürzere Lebensdauer als Geräte mit einem Netzkabel. Netzbetrieb eignet sich daher für starken Haarwuchs. Der Akku ist häufig nicht austauschbar.

Wo kann ich einen Trockenrasierer kaufen?

Trockenrasierer sind stationär erhältlich, beispielsweise in Fachmärkten, Drogeriemärkten oder Kaufhäusern. Deinen Trockenrasierer kannst du auch online bestellen und dir nach Hause schicken lassen.

Unsere Recherchen haben ergeben, dass Trockenrasierer vor allem bei folgenden Online-Shops erhältlich sind:

  • saturn.de
  • mediamarkt.de
  • amazon.de
  • ebay.de

Eine Online-Bestellung eignet sich, wenn du Zeit sparen möchtest und unkompliziert deinen Rasierer nach Hause geliefert bekommen möchtest. Kaufst du den Trockenrasierer im Geschäft, ist das mit mehr Zeit verbunden. Im Laden kannst du den Trockenrasierer jedoch in der Handhabung testen.

Kann ich meinen Trockenrasierer unter der Dusche verwenden?

Das kommt auf das Modell deines Trockenrasierers an. Es gibt Apparate, die lediglich abwaschbar sind und es gibt Geräte, die komplett wasserdicht sind. Die zweite Art von den beschriebenen Geräten lassen sich somit problemlos unter der Dusche verwenden.

Für eine gründliche Reinigung eignet sich ein wasserdichter Rasierer sehr gut. Der Rasierer kann leichter von den Haaren befreit werden und mögliche Wasserschäden können ebenfalls nicht auftreten. Mit einem wasserdichten Rasierer bist du in der Handhabung flexibler.

Welche Vorbereitung ist für eine Trockenrasur notwendig?

Bevor du eine Trockenrasur anwendest, solltest du dein Gesicht gründlich mit Wasser und einem Reinigungsgel waschen. Achte darauf, dass du eine leichte Reinigung verwendest. Aggressive Reinigungsprodukte können die Haut sonst unnötig zusätzlich irritieren. Durch die Reinigung wird deine Haut vor der Rasur von Schmutz befreit.

Indem du dein Gesicht vorher wäschst, vermeidest du Pickel und weitere Unreinheiten, die nach der Rasur entstehen können. Anschließend trocknest du dein Gesicht mit einem sauberen Handtuch ab. Sobald dein Gesicht von Talg und weiteren Verunreinigungen befreit ist, kannst du mit der Trockenrasur beginnen.

Trockenrasierer-3

Um Hautirritationen zu vermeiden, ist eine Vorbereitung sowie eine Pflege der Haut nach der Rasur wichtig. Produkte mit pflegenden Inhaltsstoffen beruhigen die Haut, nachdem du rasierst hast.
(Bildquelle: unsplash.com / Supply)

Auch eine Nachbereitung ist sinnvoll. Nach der Rasur solltest du deine Haut pflegen, auch wenn die Hautoberfläche nicht so stark beansprucht wird, wie bei einer Nassrasur. Ein Aftershave reduziert Reizungen und mindert Hautirritationen. Zusätzlich kannst du die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme pflegen.

Wie vermeide ich Hautirritationen bei einer Trockenrasur?

Du vermeidest Hautirritationen, indem du deine Haut, wie oben beschrieben, auf die Rasur vorbereitest. Eine Pflege nach der Rasur ist ebenfalls sinnvoll. Nutzt du Pflegeprodukte nach der Rasur, linderst du Reizungen und Rötungen. Rasierst du mit dem Strich, minderst du ebenfalls Hautreizungen.

Die Folienrasierer sind, wie bereits erwähnt, hautschonender. Rotationsrasierer bieten sich weniger an, wenn du schnell zu Hautirritationen neigst. Führe den Rasierer je nach Art richtig über deine Haut, um beim ersten Drüberfahren die optimale Rasur zu erreichen. Musst du mehrfach über eine Stelle gehen, belastest du die Haut zusätzlich.

Wie reinige ich einen Trockenrasierer?

Eine Reinigung deines Bartschneiders ist essentiell. Pflegst du deinen Apparat anständig, reduzierst du Pickel und verlängerst die Lebensdauer deines Gerätes. Sind die Löcher mit Staub und Haaren verstopft, reduziert sich die Leistung des Rasierers.

  • Wie du die Reinigung durchführst: Nach der Rasur, solltest du den Scherkopf abnehmen. Das Gröbste kannst du dann über dem Waschbecken abschütteln. Bei den meisten Geräten wird eine Reinigungsbürste beigefügt. Nutze die Bürste, um die Haare an den Klingen und schwierig erreichbaren Stellen zu entfernen. Anschließend kannst du die Schneidelemente mit Wasser reinigen.
  • Was du beachten solltest: Achte darauf, ob dein Rasierer lediglich abwaschbar oder wasserdicht ist. Baue den Rasierer erst zusammen, wenn alle Teile getrocknet sind. Um Hautunreinheiten zu vermeiden, solltest du diese Reinigung nach jeder Rasur durchführen. Es ist wichtig, den Scherkopf wöchentlich mit einem Reinigungsspray zu desinfizieren.
  • Welche Alternativen es zu der manuellen Reinigung gibt: Einige Haarapparate verfügen über Reinigungsstationen, wie bei den Kriterien beschrieben. Für die Reinigung wird der Rasierer kopfüber in die Station gestellt und mit einer alkoholischen Lösung gesäubert. Die Ladestationen funktionieren mit Kartuschen, welche du nachkaufen musst. Viele Reinigungsstationen verfügen über zusätzliche Benefits, wie beispielsweise eine zeitgleiche Aufladung des Gerätes.

Unabhängig für welche Art von Reinigung deines Gerätes du dich entscheidest, eine Säuberung deines Apparates solltest du nach jedem Rasiervorgang durchführen.

Wie transportiere ich einen Trockenrasierer auf Reisen?

Wird ein extra Etui beigefügt, ist es sinnvoll, den Rasierer darin zu verstauen. Um den Scherkopf vor Schäden und Schmutz zu schützen, sollte eine Kappe verwendet werden. Grundsätzlich dürfen Elektrorasierer auch im Handgepäck während Flugreisen mit sich geführt werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.n-tv.de/ratgeber/So-wird-der-Bart-richtig-gepflegt-article21448701.html

[2] https://www.apotheken-umschau.de/Haut/Rasieren-So-schuetzen-Sie-die-Haut-103705.html

[3] https://www.sueddeutsche.de/leben/barbiere-in-deutschland-bierchen-herrengespraeche-bart-stutzen-1.1856962-0

Bildquelle: belchonock/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Frank arbeitet in einem Barbershop und ist Experte für alle Dinge rund um die Rasur und Pflege eines Barts. Mit seiner Expertise hat er bereits vielen Kunden geholfen. Er bloggt zudem über diesen Themenbereich und kann sein Wissen so weitergeben.