Zuletzt aktualisiert: 2. Dezember 2021

Sodbrennen ist ein häufiges Leiden, das jeden in jedem Alter treffen kann, und die Ursachen sind oft dieselben. In den meisten Fällen wird sie durch falsche Ernährung verursacht und kann den Körper erheblich beeinträchtigen.

Es ist normal, dass wir uns manchmal zu fettige oder verarbeitete Lebensmittel gönnen. Außerdem führt der übermäßige Genuss von kohlensäurehaltigen oder alkoholischen Getränken oft zu Sodbrennen. Wenn du mehr über Sodbrennen wissen willst, wie man es vermeidet und wie man es behandeln kann, dann lies weiter.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sodbrennen kann bei Menschen jeden Alters auftreten, da die Hauptursache eine schlechte Ernährung ist.
  • Wenn du unter häufigem Sodbrennen leidest, kann dies zu einem ernsten Gesundheitsproblem werden, das weitere Behandlung erfordert.
  • Die beste Alternative, um Sodbrennen zu vermeiden, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung und der Verzicht auf fettige Lebensmittel, kohlensäurehaltige Getränke und alkoholische Getränke. Außerdem sollten wir stressige Situationen vermeiden, denn Stress ist oft ein Auslöser für Sodbrennen.

Was du über Sodbrennen wissen musst

Damit du mehr über Sodbrennen erfährst, haben wir die am häufigsten gestellten Fragen von Nutzern zusammengestellt. Auf diese Weise kannst du einigen Faktoren, die Sodbrennen auslösen, mehr Aufmerksamkeit schenken und dir die Unannehmlichkeiten ersparen.

Sodbrennen kann bei Menschen jeden Alters auftreten, da es hauptsächlich durch falsche Ernährung verursacht wird. (Quelle: Piksel: 55952167/ 123rf)

Was ist Sodbrennen?

Sodbrennen, auch bekannt als Verdauungsstörung, ist eine Erkrankung, die durch eine erhöhte Säureproduktion im Magen entsteht. Während des Verdauungsprozesses der Nahrung produziert der Magen Magensäfte, die Enzyme, Salzsäure und Wasser enthalten.

Er kann jedoch mehr Säure als normal produzieren. Diese verursachen Symptome wie Schmerzen oder Brennen im Magen in der unteren Speiseröhre, Appetitlosigkeit, Übelkeit und manchmal Erbrechen (5).

Wenn Sodbrennen auftritt, kann es zu einem brennenden Gefühl in der unteren Brust kommen, begleitet von einem bitteren Geschmacksempfinden im Rachen und im Mund (7). Sodbrennen wiederum ist eine Folge der Entzündung der Magenschleimhaut, die zu einem Ungleichgewicht zwischen schützenden und aggressiven Faktoren führt.

In unserem Körper kann das Bakterium Helicobacter pylori, das bei den meisten Menschen vorhanden ist, eine Entzündung der Magenschichten (7) verursachen.

Welche Lebensmittel verursachen Sodbrennen?

Es gibt viele Lebensmittel, die den Magen und die Speiseröhre reizen oder verletzen. Kaffee, frittierte Lebensmittel und kohlensäurehaltige Getränke wie Softdrinks erhöhen zum Beispiel den Säuregehalt. Andere Lebensmittel, die Sodbrennen verursachen können, sind Öle und gesättigte Fette.

Aufgrund ihres hohen Fettgehalts benötigen sie eine größere Menge an Magensäften für die Verdauung, was zu einer Verzögerung der Entleerung dieser Stoffe in den Magen und damit zur Manifestation von Übersäuerung führt (5).

Wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass eine übermäßige Produktion von Darmsäuren durch Stress und den Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme verursacht werden kann.

Das heißt, wenn keine regelmäßigen Essenszeiten eingehalten werden oder wenn länger gefastet wird, neigt der Magen dazu, eine bestimmte Menge Salzsäure zu produzieren, auch wenn keine Nahrung aufgenommen wurde (5).

Woran erkenne ich, dass ich Sodbrennen habe?

Die Symptome von Sodbrennen treten meist nach einer großen Mahlzeit oder im Liegen auf. Dieses brennende Gefühl oder der Schmerz kann einige Minuten oder sogar Stunden anhalten.

Wenn du Sodbrennen hast, spürst du in der Regel ein Brennen oder Schmerzen im unteren Magenbereich, die sogar zu einem Magenreflux führen können. Wenn du jedoch eines der folgenden Symptome feststellst, musst du dringend deinen Arzt aufsuchen, da es sich um ernstere Warnzeichen handeln kann:

  • Schwere, plötzliche und anhaltende Magenschmerzen.
  • Blutiger oder schwarzer Stuhlgang.
  • Erbrechen von Blut.

Wenn du eines der oben genannten Symptome entwickelst, solltest du dringend deinen Arzt aufsuchen. Sie könnten ernsthafte Probleme wie die folgenden (7) bedeuten.

  • Perforation, d.h. ein Geschwür in der Wand des Magens oder Zwölffingerdarms.
  • Blutungen, die entstehen, wenn ein Geschwür ein Blutgefäß zerreißt
  • Obstruktion, die auftritt, wenn die Perforation den Weg der Nahrung aus dem Magen blockiert.

Am besten vermeidest du Sodbrennen, indem du dich gesund und ausgewogen ernährst und auf fettige Lebensmittel, kohlensäurehaltige Getränke und Alkoholika verzichtest. (Quelle: Collins: 30927489/ 123rf)

So vermeidest du Sodbrennen

Der einfachste und effektivste Weg, Sodbrennen zu vermeiden, ist die richtige Ernährung. Das verringert das Risiko, an Beschwerden und Krankheiten des Verdauungssystems zu leiden. Außerdem wird empfohlen, Getränke und Lebensmittel zu meiden, deren Verdauung den Magen zu sehr belastet.

Schließlich sollten auch andere Lebensmittel, die leicht sauer sind, in Maßen verzehrt werden, wobei versucht werden sollte, gute Ernährungsgewohnheiten beizubehalten (5). Diese Empfehlungen lassen sich in der folgenden Liste zusammenfassen

  • Vermeide Alkohol- und Tabakkonsum (6).
  • Verzichte auf die chronische Einnahme von Schmerztabletten.
  • Vermeide es, zu lange zwischen den Mahlzeiten zu essen.
  • Behalte ein gesundes Gewicht bei.
  • Iss nicht zu viel.
  • Vermeide Lebensmittel, die Sodbrennen verursachen (7)
Lebensmittel, die Sodbrennen verursachen Getränke, die Sodbrennen verursachen
Lebensmittel mit gesättigten oder stark verarbeiteten Fetten Softdrinks
Gewürzte Lebensmittel Kaffee
Gewürzte Lebensmittel Alkoholische Getränke

Behandlung und Prävention von Sodbrennen

Wie bereits erwähnt, wird Ihnen Ihr Arzt bei Sodbrennen in den meisten Fällen Antazida verschreiben. Zu anderen Zeiten können jedoch auch Antibiotika erforderlich sein. Zusätzlich zu diesen Substanzen können Sie weitere Naturheilmittel einnehmen, die ebenfalls zur Linderung der Beschwerden beitragen.

Medikamente

Eines der am häufigsten verschriebenen Medikamente ist Omeprazol, das 14 Tage lang eingenommen werden sollte. Es wirkt gegen Sodbrennen und reduziert die Säureproduktion im Magen.

Die Einnahme sollte jedoch nicht länger dauern, denn wenn die Beschwerden anhalten, müssen Sie erneut einen Arzt aufsuchen, um eine andere mögliche Krankheit oder eine schwerwiegende Komplikation auszuschließen (2).

Zusätzlich zu diesen Medikamenten werden häufig auch Antazida empfohlen, die aus Kalziumkarbonat allein oder mit Aluminiumhydroxid, Magnesiumhydroxid und Dimethicon bestehen. Es ist zu beachten, dass keines dieser Arzneimittel ohne ärztliche Verschreibung oder ohne ärztliche Aufsicht eingenommen werden darf.

Pflanzliche Heilmittel

Neben konventionellen Medikamenten gibt es auch pflanzliche Heilmittel, die gegen die Beschwerden helfen, die Sodbrennen verursachen kann. Diese Mittel werden in der Regel als Aufguss eingenommen und sind eine natürliche Möglichkeit, diese Krankheit zu lindern.

Die Rinde des Cuachalalats enthält Alkylphenole mit bakterizider Wirkung gegen Helicobacter pylori, Bakterien, die in jedem Menschen vorkommen und Sodbrennen verursachen können (1).

Dieses Mittel wird auch gegen Gastritis und Geschwür empfohlen. Diese Pflanze enthält nachweislich gastroprotektive Bestandteile, die zum Schutz der Magenschleimhaut beitragen und eine entzündungshemmende Wirkung haben (4). Ein weiteres pflanzliches Mittel ist Chuchupate, das die Magenschleimhaut ebenfalls vor dem Verzehr von reizenden Lebensmitteln und Medikamenten schützt. Die Metaboliten von Chuchupat sind nämlich bereits von einigen wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen für ihre Wirkung gegen Sodbrennen patentiert (4).

Die Verwendung von pflanzlichen Heilmitteln wird empfohlen, weil Pflanzen im Gegensatz zu Medikamenten den pH-Wert des Magens nicht verändern.

Ihre Wirkung beschränkt sich auf die Bildung einer Schutzbarriere, die die Regeneration der Magenschleimhaut ermöglicht . Behandlungsarten Optionen Medikamente Omeprazol Kalziumkarbonat Pflanzliche Heilmittel (3)

Behandlungsarten Optionen
Medikamente Omeprazol
Kalziumkarbonat
Pflanzliche Heilmittel Cuachalalate
Chuchupate

Fazit

Die heutige Ernährung ist geprägt von fettreichen Lebensmitteln und alkoholischen oder kohlensäurehaltigen Getränken mit hohem Zuckergehalt. Außerdem werden diese Auswüchse durch einen schnelllebigen Lebensstil verschlimmert, der den Verdauungsprozess nicht gerade fördert.

Um Sodbrennen zu vermeiden, musst du dich nur ausgewogen ernähren. Aber wenn du bereits Symptome hast, kannst du einen Arzt aufsuchen. Er oder sie wird dir ein Antazidum oder Antibiotikum verschreiben, um deine Magenbeschwerden zu lindern. Außerdem beugt dies ernsthafteren Magenkrankheiten vor.

Worauf wartest du noch, um deine Lebensqualität zu verbessern? Wenn dir unser Artikel gefallen hat, vergiss nicht, ihn in deinen sozialen Netzwerken zu teilen und uns einen Kommentar zu hinterlassen.

(Bildquelle: Arunothai: 116782496/ 123rf)

Einzelnachweise (7)

1. dgcs.unam.mx [Internet]. México, 2021 [actualizado 7 Dic 2008; citado 19 abr 2021].
Quelle

2. Cinvestav. Malos hábitos alimenticios provocan el abuso de antiácidos. UNAM Global [Internet]. 2019 [citado 19 Abril 2012].
Quelle

3. Facultad de química. Investigan plantas para que protegen el estómago. Gaceta UNAM [Internet] 2020 [citado 23 de Abril 2021].
Quelle

4. Santillán M. Plantas medicinales como tratamiento para enfermedades gastrointestinales. DGDC-UNAM [Internet]. 2013 [citado 23 de Abril de 2021].
Quelle

5. Díaz L., González J:, Guevara E. et al. Ciencias III. Énfasis en Química [Internet]. Volumen 2. Primera edición. México: Secretaria de Educación Pública; 2008. [23 de abril de 2021].
Quelle

6. Córdova J. La química y la cocina. [Internet]. Primera edición. México: Fondo de Cultura Económica; 1990. [23 de abril de 2021].
Quelle

7. Secretaria de Salud. La acidez estomacal, causa frecuente en servicios de urgencias. Secretaria de Salud [Internet]. 2015 [citado 19 Abril 2021].
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Artículo
dgcs.unam.mx [Internet]. México, 2021 [actualizado 7 Dic 2008; citado 19 abr 2021].
Gehe zur Quelle
Artículo
Cinvestav. Malos hábitos alimenticios provocan el abuso de antiácidos. UNAM Global [Internet]. 2019 [citado 19 Abril 2012].
Gehe zur Quelle
Artículo
Facultad de química. Investigan plantas para que protegen el estómago. Gaceta UNAM [Internet] 2020 [citado 23 de Abril 2021].
Gehe zur Quelle
Artículo
Santillán M. Plantas medicinales como tratamiento para enfermedades gastrointestinales. DGDC-UNAM [Internet]. 2013 [citado 23 de Abril de 2021].
Gehe zur Quelle
Libro
Díaz L., González J:, Guevara E. et al. Ciencias III. Énfasis en Química [Internet]. Volumen 2. Primera edición. México: Secretaria de Educación Pública; 2008. [23 de abril de 2021].
Gehe zur Quelle
Libro
Córdova J. La química y la cocina. [Internet]. Primera edición. México: Fondo de Cultura Económica; 1990. [23 de abril de 2021].
Gehe zur Quelle
Artículo
Secretaria de Salud. La acidez estomacal, causa frecuente en servicios de urgencias. Secretaria de Salud [Internet]. 2015 [citado 19 Abril 2021].
Gehe zur Quelle
Testberichte