Willkommen bei unserem großen Papierhandtücher Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Papierhandtücher. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Papierhandtücher zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Papierhandtücher kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Papierhandtücher sind vielseitig einsetzbar und sind sogar hygienisch. Noch dazu können sie bei sparsamem Verhalten sogar umweltfreundlich sein.
  • Grundsätzlich werden Papierhandtücher entweder in Lagen oder Zick-Zack gefalzen. Bei der Zick-Zack-Falzung kannst du ein Blatt einfach aus dem Spender herausholen und das nächste wird griffbereit vorbereitet.
  • Die meisten Papierhandtücher sind nicht recycelbar. Daher darfst du sie nicht im Altpapier entsorgen.

Papierhandtücher Test: Das Ranking

Platz 1: Tork Zick Zack einlagige Papierhandtücher

Die Papierhandtücher von der Marke Tork, die Hygieneprodukte als Hauptprodukte führen, sind reißfest und sind optisch schön in grün gehalten. Die Nachhaltigkeit dieses Produktes sind durch die FSC Zertifizierung & EU Ecolabel garantiert.

Der Lieferumfang kommt mit 4000 Blatt aus hochwertigem Papier und wiegt gerade mal 10.5 kg. Die weichen Tücher saugen stark und sind dazu noch wunderbar weich. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ist mit diesem Produkt gewährleistet.

Platz 2: Tork Zick Zack zweilagige Papierhandtücher

Ein anderes Produkt des auf Hygiene spezialisierten Unternehmens Tork bestehen aus schönem grünen Papier. Laut Herstellern sind die 3750 Blätter weich und reißfest zugleich. Zudem wiegt sie weniger als 8,5 kg.

Ebenfalls ist das Produkt umweltfreundlich und Namen wie FSC Zertifizierung, EU Ecolabel & Blauer Engel beweisen dies. Daher kannst du mit diesem Produkt wenig falsch machen.

Platz 3: SemyTop Zick Zack einlagige Papierhandtücher natur

Die Papierhandtücher von SemyTop bestehen aus 100% Recyclingmaterial und verspricht dir ein gutes Umweltgewissen. Laut Herstellern wiegt die beeindruckende Anzahl von 5000 Blatt gerade einmal 11,1 kg und hat die Messungen 25 x 23 cm.

Dieses einfache aber gute Produkt ist preislich nicht zu schlagen und erfüllt seinen Zweck. Zusätzlich passen sie in den gängigsten Dispensern und kann daher ganz leicht eingesetzt sowie ausgetauscht werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Papierhandtücher kaufst

Was kosten Papierhandtücher?

Der Preis von Papierhandtüchern ist abhängig von der Art, der Lagen sowie der Stückzahl. Die Herstellung der Papierhandtücher verläuft relativ unkompliziert und kostengünstig. Daher auch der leistbare Preis im Handel.

In so einer sauberen, gut ausgestatteten, öffentlichen Waschanlage fühlst du dich besonders wohl. (Bildquelle: pixabay.com / JamesDeMers)

Preise varieren stark abhängig von vielen Faktoren. Die erkaufbaren Packungsgrößen beginnen bei 1000 bis zu 5000 Blatt und mit mehr Lagen werden sie natürlich ein wenig teurer. Aber grundsätzlich reicht das Preisspektrum von ungefähr 13 Euro und endet bei etwa 120 Euro.

Blattanzahl Preisspanne
1000 – 3500 Blatt 13 – 35 Euro
3750 – 5000 Blatt 45 – 120 Euro

Wo kann ich Papierhandtücher kaufen beziehungsweise bestellen?

Papierhandtücher findest du im Fachhandel, Baumärkten und Läden für Bürobedarf. Selbstverständlich kannst du sie auch im Online-Shop finden. Sie werden auf den folgenden Onlineshops angeboten:

• amazon.de
• ebay.de
• real.de
• otto-office.com
• idealo.de

Alle auf dieser Seite vorgestellten Papierhandtücher sind mit einem Link zu mindestens einem Onlineshop versehen. Du kannst sofort zugreifen und eines für dich bestellen!

Sind Papierhandtücher besser als die Alternativen Stoffhandtücher und Händetrockner?

Nun vergleichen wir zunächst unsere drei Trocknungsmethoden.

Papierhandtücher, Stoffhandtücher und Händetrockner werden alle in öffentlichen Toiletten zum Händetrocknen verwendet.

Wobei die Tücher den Vorteil gegenüber dem Trockner haben, dass du sie auch zum Trocknen von anderen nassen Stellen verwenden kannst. Nebenbei kannst du Tücher einfach zum Abwischen von Schmutz benutzen.

Bezogen auf die Vielseitigkeit sind die Tücher definitiv besser als die lauten Händetrockner. Doch wenn es um den Hygiene-Aspekt des Trocknens geht, so ist zumindest das Stoffhandtuch schlechter dargestellt als die beiden anderen.

Keime vermehren sich nämlich auf feuchten Stellen am idealsten und dadurch, dass Stoffhandtücher nicht sehr schnell trocknen, bilden sie eine hervorragende Bruttstätte. Hinzu kommt, dass Stoffhandtücher meistens von mehreren Personen verwendet werden.

Ebenfalls ein feucht warmer Ort und damit ein guter Zustand zur Bildung von Keimen sind Händetrockner. Studien belegen, dass in öffentlichen Waschanlagen in der Händetrockner stehen, im Vergleich zu den Alternativen mehr Bakterien gefunden werden.

Papierhandtücher:

Vorteile
  • Hervorragend zum Händetrocknen
  • Kann auch andere Gegenstände trocknen
  • Hygienisch
Nachteile
  • Nicht unbedingt umweltfreundlich

Stoffhandtücher:

Vorteile
  • Wirken gehobener
  • Trocknen nicht nur Hände
Nachteile
  • Bei Verwendung von mehreren Personen nicht hygienisch
  • Herstellungsprozess schadet der Umwelt

Händetrockner:

Vorteile
  • Neue Modelle sind umweltfreundlich
Nachteile
  • Brutstätte für Keime
  • Lärmbelästigend

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Papierhandtücher vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Papierhandtücher vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich bestimmte Papierhandtücher für dich eignen oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Anzahl der Lagen
  • Falzarten und Faltungen
  • Größen und Maße
  • Farben
  • Reißfestigkeit

Anzahl der Lagen

Grundsätzlich gibt die Anzahl der Lagen an aus wie vielen Schichten ein Stück Papierhandtuch besteht und für Papierhandtücher ist die gängige Lagenanzahl zwischen eins und drei.

Diese Anzahl an Lagen ist für die normale Benutzung zum Händetrocknen oder zum Abwischen von kleinen Verschmutzugen ausreichend.

4- bis 5-lagige Papierhandtücher findest du dagegen selten außer vielleicht bei Toilettenpapier, aber da sollte auch nichts durchreißen.

Nicht nur, dass das Papier durch eine höhere Anzahl an Lagen reißfester wird, es wird auch saugfähiger, sodass ein Stück für trockenere Hände sorgt und damit mehr Stücke gespart werden.

Falzarten und Faltungen

Die Begriffe Falzung und Faltung werden in der Alltagssprache als nur einen Begriff verstanden und sind generell austauschbar. Aber wenn wir ganz genau sein wollen, so gibt es doch einen kleinen feinen Unterschied zwischen den beiden Ausdrücken.

Unter Falten versteht man die Erzeugung eines Knicks am Papier ohne Eingriff einer Maschine. Also eine Person hat das einzelne Stück Papier gefaltet während beim Falzen ein maschinelles Werkzeug den Knick beim Papier erzeugt.

Du muss dir nur die Bezeichnung Falz oder Falzung merken, da dies die häufigste verwendete Angabenform ist. Denn wer faltet heutzutage noch tausende Stück von Papier mit der Hand.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei unterschiedliche Falzungen und zwar die Lagenfalzung und die Zick-Zack-Falzung. Wobei die Zick-Zack-Falzung zwei besondere Falzungen hat, die man als Interfold bezeichnet.

Um dir einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir diese Tabelle erstellt, bei der wir auf die Unterscheidung der Falzungen eingehen und die unterschiedlichen Bezeichnungen für die ein und dieselbe Falzart zusammengefasst haben.

Praktischerweise gibt der Name schon Auskunft darauf wie das Papierhandtuch letztendlich aussieht.

Falzart Merkmal Andere Bezeichnungen
Lagenfalzung Die Lagenfaltung hat den simpelsten Aufbau und zwar werden einfach die Papiere Stück für Stück aufeinander gelegt. C-Falz, C-Falzung, C-Faltung, Lagenfalz
Zick-Zack-Falzung Bei der Zick-Zack-Faltung werden die einzelnen Papiere ineinander gelegt, sodass beim Herausholen gleich sofort ein neues Stück für den nächsten Benutzer zur Verfügung steht. V-Falz, V-Falzung, V-Faltung, Zick Zack, ZZ, ZZ-Falz
Interfold Bei dieser Faltung sind die Papiere ebenfalls ineinander gelegt, nur sind die Papierhandtücher entweder in Z oder W geformt. Und nicht wie die typischen Zick-Zack-falzungen in V. Z-Falz, Z-Falzung, Z-Faltung, W-Falz, W-Falzung, W-Faltung

Größen und Maße

Die Größe gibt einerseits an wie groß die tatsächlichen Einzelpapiere sind und beim Vergleichen muss du darauf achten, dass das Papier durch die Faltung kleiner wird. Denn normallerweise werden die Maße der ENTfalteten Papierhandtücher angegeben.

Typischerweise beläuft sich die Breite von 23 bis 25 cm und die Länge von 21 bis 23 cm. Dadurch kommt eine ungefähre quadratische Form zustande und durch die Falzung reduziert sich die Länge auf etwa die Hälfte.

Das heißt, durch die Falzungen werden sie schmaler und passen in den meisten Spendern hinein.

Mit der Größe kann manchmal auch die Stückzahl gemeint sein und die übliche Anzahl beträgt 1000 bis zu 5000 Stück Blatt.

Farben

Die Farbe des Papiers ist beim Händetrocknen eine Nebensächlichkeit. Denn für ein Produkt, dass du einmal verwendest und schnell entsorgst, wird dir die Farbe wahrscheinlich egal sein.

Aber die gängigsten verwendeten Farben sind grau, weiß und grün. Der Farbton kann dennoch eine bestimmte Signalwirkung auf dich und andere haben. Zum Beispiel strahlen weiße Papierhandtücher eine reinere Wirkung aus und scheint softer zu sein.

Bei grau weiß du sofort, dass es ein Standard-Papierhandtuch ist und dass es ohne viel Schnickschnak die Arbeit erledigt. Da nimmst du die Rauheit in Kauf.

So einen Papierhandtuch-Spender siehst du in vielen öffentlichen Toiletten. Papierhandtücher reichen für die meisten Menschen zum Händetrocknen aus. (Bildquelle: pixabay.com / Hans)

Reißfestigkeit

Die Reißfestigkeit eines Papierhandtuches ist ein Indiz dafür, ob du es zunächst problemlos aus dem Spender ziehen kannst und dass du nicht mit einem Fetzen in den nassen Händen endest. Und ob es nachdem es sich mit Wasser vollgesogen hat, nicht beim Trocknen zerreißt.

Generell sind Papierhandtücher so hergestellt, dass sie einen normalen Trockenvorgang durchstehen können ohne großartig zu reißen. Auch dünnere und weichere Einlagige halten es normallerweise aus.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Papierhandtücher

Wie entsorge ich Papierhandtücher richtig und in welche Tonne gehören sie hin?

Papierhandtücher haben den ganz großen Vorteil, dass du sie schnell verwenden und einfach wieder wegwerfen kannst.

Wenn du dir in einer öffentlichen WC-Anlage schon mal die Hände gewaschen und getrocknet hast, wirst wahrscheinlich einfach das verwendete Papier in den dazugehörigen Abfallkorb oder falls keines vorhanden war in die Toilette geworfen haben.

Aber wenn das gebrauchte Papier sich nun im Korb angesammelt hat, in welche Tonne gehört sie denn eigentlich richtigerweise hin? Sind sie Altpapier und gehören in die blaue Tonne? Oder vielleicht gehören sie doch in den Restmüll?

Benutzte Papierhandtücher gehören NICHT in die blaue Tonne, weil sie nicht als Altpapier gelten und gehören daher ins Restmüll. Denn nur recycelbare Stoffe dürfen ins Altpapier und als Hygienepapier, die normallerweise aus Zellstoff bestehen, können sie nur schwer recycelt werden.

Jedoch können sie in kleineren Mengen in die Biotonne weggeworfen werden. Aber du solltest der bequemen Lösung des In-die-Toilette-werfens nicht nachkommen, denn sie sind nicht wasserauflösend und können meistens das Klo verstopfen. Daher solltest du sie grundsätzlich im Restmüll entsorgen.

Wie umweltfreundlich sind Papierhandtücher im Vergleich zu den Alternativen?

Wenn du andauernd Papier kurz benutzt und schnell wieder entsorgst, wirst du dich schon einmal gefragt haben wie sich dieses Verhalten auf die Umwelt auswirkt.

Das klingt zunächst eigentlich nach einer einfachen Frage, aber leider ist es nicht und von Umweltbundesamt gibt es auch keine offiziellen Rankings.

Es spielen hierbei viele Aspekte eine Rolle, von der Herstellung bis zur Entsorgung und selbstverständlich dein Verhalten als Nutzer! Beispielsweise muss du dich bei den Methoden folgendes fragen:

• Wie viel Baumwolle wird bei der Herstellung von Stoffhandtücher gebraucht?
• Woher kommt das Papier bei den Papierhandtüchern? Sind sie aus Frischfasern oder Recycling-Papier?
• Wie viel Strom braucht ein Händetrockner?

Wie du siehst, ist der Vergleich relativ schwierig und daher kann keine direkte CO2-Bilanz erstellt werden. Hinzu kommt, dass dein eigenes Benutzerverhalten die Umweltfreundlichkeit beeinflussen kannst.

Also bei Papierhandtücher ist die wichtigste Frage, ob es sich um neues Papier oder Recycling-Papier handelt. Die Produktion von Papier aus Zellstoff ist nicht ökologisch nachhaltig und sie können auch nicht recycelt werden.

Wenn sie aus Recycling-Papier bestehen, wirst du oft den Ausdruck natur finden und im Schnitt sind können bis zu sieben Mal wiederverwertet werden.

Danach ist es auch wichtig, dass der Spender nicht gleich mehrere Papiere auf einmal ausgibt. Es passiert oft, dass du dann mit einem ganzen Stapel in der Hand endest und diese wegschmeißt.

Dagegen muss du mit Händetrocknern nichts wegwerfen. Aber bei älteren Modellen muss du lange warten bis die Hände komplett trocken sind. Die neuersten Geräte, die mit der Jetstream-Technik ausgestattet sind, sind schneller.

Diese Hochgeschwindigkeitstrockner arbeiten auch energieeffizienter als die Vorgänger. Nur verursachen sie einen Lärm und du kannst es als sehr unangenehm empfinden.

Vom netten Personal ordentlich gefaltete Stoffhandtücher schauen schlichtweg gepflegt und gehoben aus. Wenn die Tücher so aussehen, traust du dich auch sicher sie zu verwenden. (Bildquelle: pexels.com / rawpixel)

Können Papierhandtücher Allergien auslösen?

Es kann durchaus passieren, dass du von Papierhandtüchern eine Allergie bekommst. Manche Produkte können durch den Herstellungsprozess Allergenen beinhalten. Vor allem mit Duftstoffen versehene Produkte sind nicht frei von Allergenen.

Aber deswegen brauchst du im Normalfall keine Sorgen zu machen. Es gibt kaum gut riechende Papierhandtücher und du berührst sie gewöhnlich nur mit den Händen, sodass Allergien nicht so schlimme Folgen haben könnten.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.stadtroda.de/news/1/297911/nachrichten/keine-papierhandt%C3%BCcher-in-die-blaue-tonne.html

[2] https://www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/industriebranchen/holz-zellstoff-papierindustrie/zellstoff-papierindustrie#textpart-1

Bildquelle: 123rf.com / Siam Pukkato

Bewerte diesen Artikel


29 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5