Willkommen bei unserem großen Naturhaarfarbe Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Naturhaarfarben. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Naturhaarfarbe zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Naturhaarfarbe kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Farbpalette der Naturhaarfarben bedient sich an dem Farbspektrum der Natur
  • Naturhaarfarbe legt sich wie ein Schutzschild um die Haare und ermöglicht so ein schonendes Färben
  • Ein Aufhellen der natürlichen Haarfarbe ist mit Pflanzenhaarfarbe nicht möglich

Naturhaarfarbe Test: Favoriten der Redaktion

Die beste nussbraune Naturhaarfarbe

Die Pflanzenhaarfarbe von khadi in der Farbe Nussbraun verleiht dem Haar einen wunderschönen Glanz und ein tiefes Braun. Auch graues Haar deckt sie mit nur einer Stunde Wartezeit ab.

Aber Achtung: Die Farbe entwickelt erst nach ca. einem Tag ihre Strahlkraft, dafür umso intensiver. Das Nussbraun macht das Haar nicht zu dunkel, es ist wirklich ein sattes Braun.

Eine Packung enthält 100g Farbpulver. Das Pulver ist laut Hersteller zu 100% natürlich und vegan. Preislich liegt die Farbe mit rund 14 € im Mittelfeld der Naturhaarfarben. Nach der Anwendung erwartet dich ein wunderschönes Ergebnis, somit ist die Farbe definitiv eine Investition wert.

Die beste hellrote Naturhaarfarbe

Wer immer schon einmal einen roten Haarschopf haben wollte, liegt mit dieser Farbe genau richtig! Je nach Ausgangsfarbe verleiht diese Pflanzenhaarfarbe dem Haar einen roten Schimmer bis hin zu wunderschönem Fuchsrot. Je intensiver das Farbergebnis sein soll, desto länger solltest du die Farbe auf deinem Kopf einwirken lassen.

Eine Packung enthält 100g Farbpulver. Das Pulver ist laut Hersteller zu 100% natürlich und vegan. Auch diese Farbe der Marke khadi liegt preislich bei etwa 14 € und ist jeden Cent wert.

Die beste dunkelbraune Naturhaarfarbe

Die Haarfarbe der Marke Sanotint verstärkt nicht nur den Glanz eines natürlichen braunen Haares, sondern deckt auch wunderbar graue Haare ab und verdunkelt ein blondes Ausgangshaar. Besonders durch die kurze Einwirkzeit von nur 30min besticht dieses Produkt. Selbst zuvor rot gefärbtes Haar erstrahlt nach der Anwendung in einem gesunden Braun.

Eine Packung enthält 125ml flüssige Farbbasis, eine Emulsion für das Auflösen der Farbe und einen Conditioner für die Pflege danach. Für etwa 15 € bekommst du mit dieser Naturhaarfarbe viel geboten.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Naturhaarfarbe kaufst

Für wen eignet sich Naturhaarfarbe?

Naturhaarfarbe eignet sich prinzipiell für alle Menschen, die sich die Haare färben möchten. Dabei ist es nicht ausschlaggebend, ob die natürliche Haarfarbe aufgefrischt, graue Haare abgedeckt oder ein Typ-Wandel vollzogen werden soll.

Speziell ist Naturhaarfarbe, welche auch Pflanzenhaarfarbe oder pflanzliche Haarfarbe genannt wird, für Menschen geeignet, die auf chemische Zusatzstoffe so weit wie möglich verzichten wollen.

Bei dem Wunsch nach Veränderung der Haare können Naturhaarfarben viele Vorteile bieten. (Bildquelle: unsplash.com / Element5 Digital)

Genau wie bei den anderen Haarfarben können mit Naturhaarfarbe die Haare ohne großen Aufwand zu Hause gefärbt werden.

Wenn du also Chemie auf deiner Kopfhaut vermeiden möchtest und dir die Haare zu Hause färben möchtest, ist es genau das richtige Produkt für dich.

Um dir einen ersten praktischen Eindruck liefern zu können, haben wir hier ein Video für dich.

In welchen Farbtönen gibt es Naturhaarfarbe?

Naturhaarfarbe gibt es eigentlich in fast allen Farben. Neben den dunkleren Typen wie Schwarz und Braun, gibt es auch Rot, Rot-Blond und Blond.
Auch ausgefallene Farben wie Grün oder Violett sind erhältlich.

Zu beachten ist jedoch, dass nur natürliche Nuancen der Farben abgedeckt sind. Ein grelles Grün gibt es also nicht, ein Waldgrün schon. Dasselbe gilt auch bei Blond. Ein helles Platinblond wird mit einer Naturhaarfarbe nicht erreicht werden können.

Naturhaarfarben sind in allen Nuancen erhältlich, die in der Natur vorkommen.

Generell kann man dunkleres Haar mit Pflanzenhaarfarben nicht heller färben, als das Naturhaar ist. Außerdem musst du bedenken, dass Naturhaarfarben auf jedem Haar anderes reagieren. So kann sich das Ergebnis je nach Haarstruktur und Ausgangsfarbe unterscheiden.

Deckt Naturhaarfarbe graue Haare ab?

Ja, mit Naturhaarfarbe können graue und weiße Haare abgedeckt werden. Die natürlichen Farbpigmente legen sich wie eine Schutzschicht um die Haare. Es kann allerdings passieren, dass die ursprüngliche Haarfarbe durch die Schicht Farbpigmente durchschimmert. Dieses Problem ist aber leicht zu lösen: Zur Not den Färbevorgang wiederholen, sodass sich eine weitere Schicht über die Haare legt.

Welche Inhaltsstoffe hat Naturhaarfarbe?

Die Basis von Naturhaarfarben sind oft Pflanzenproteine.  Hierbei ist es egal, ob es Weizenproteine, Soja- oder Maisproteine sind. Neben verschiedenen Ölen, welche für die Pflege und den Glanz der Haare zuständig sind, ist ein weiterer großer Inhaltsstoff Henna (meist Bio-Henna).

Bio-Henna ist eine altbewährte Heilpflanze, die für die Haarpflege eingesetzt wird. Die Henna-Pflanze stammt aus Asien und Afrika, wo sie auch zur Bemalung des Körpers verwendet wird. Die getrockneten und zermahlenen Blütenblätter verleihen dem Haar einen roten Glanz.

Je nach Farbe gibt es noch weitere Zusatzstoffe.

Farbe natürliche Inhaltsstoffe
Schwarz Indigo
Braun Walnussschalen, Kaffee
Rottöne Henna, Rote Beete
Goldblond Cassia

Je nach Inhaltsstoff können natürlich auch allergische Reaktionen auftreten. Daher bitte unbedingt auf mögliche Allergien achten!

Vertragen sich Naturhaarfarbe und Dauerwelle?

Grundsätzlich, ja. Allerdings kommt es darauf an, in welcher Reihenfolge vorgegangen wird.

Wenn du schon eine Dauerwelle hast und dir die Haare färben möchtest, dann ist das kein Problem. Gerade hier kommt der pflegende Effekt der Naturhaarfarbe stark heraus. Das Ergebnis: eine gewellte und glänzende Haarpracht.

Eine Dauerwelle stellt kein Hindernis für eine Naturhaarfarbe dar! (Bildquelle: unsplash.com / Ayo Ogunseinde)

Wenn du dir eine Dauerwelle nach dem Färben machen möchtest, kann es sein, dass die Dauerwelle nicht so lange hält. Möchtest du jedoch Sicherheit haben, ist es am besten wenn du zu einem Friseur gehst.

Was kostet Naturhaarfarbe?

Preislich liegt Naturhaarfarbe in einem geringen Bereich. Je nach Marke ist mit einem Preis von € 9 bis € 18 zu rechnen.

Wo kann ich Naturhaarfarbe kaufen?

Naturhaarfarbe ist in Friseurfachgeschäften erhältlich und in diversen Drogeriemärkten. Außerdem gibt es auch in Bioläden und Reformhäusern ein breites Angebot.

Eine große Palette ist auch im Internet zu finden. Wir haben hier für dich die gängigsten Internetseiten aufgelistet.

  • amazon.de
  • reformhaus-shop.de
  • khadi.de
  • ecco-verde.at
  • bio-naturel.de

Welche Alternativen gibt es zu Naturhaarfarbe?

Als Alternative zur Naturhaarfarbe gibt es die chemische Methode, Haare zu färben. Diese bietet jeweils Vor- und Nachteile.

Ein entscheidender Vorteil ist der des größeren Farbspektrums. Durch die chemischen Inhaltsstoffe ist nicht nur die Farbpalette größer, sondern auch dunklere Haare können heller gefärbt werden. Gerade beim Aufhellen von Haaren sollte zur Sicherheit aber ein Profi aufgesucht werden. Dieser kann die Haare schonender Färben, als es zu Hause möglich ist.

Chemische Haarfarben bieten ein größeres Farbspektrum als Naturhaarfarben.

Der Nachteil liegt eindeutig bei den chemischen Inhaltsstoffen der handelsüblichen Haarfarben. Neben den möglichen allergischen Reaktionen können diese, bei falscher Verwendung, die Haare schädigen oder die Kopfhaut angreifen. Deshalb musst du hier unbedingt einen Reaktionstest vor der Anwendung machen.

Preislich liegen chemische Haarfarben in einem Bereich von € 5 bis € 40. Um es anschaulicher darzustellen haben wir hier den Preisvergleich:

Durchschnittspreis Naturhaarfarbe Durchschnittspreis chemische Haarfarbe
€ 12 € 15

Eine Methode, die Haare etwas sanfter zu Färben sind sogenannte Farbshampoos, wie beispielsweise das Silbershampoo.

Entscheidung: Welche Arten von Naturhaarfarben gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann in zwei Arten von Naturhaarfarben unterschieden werden. Diese beziehen sich auf die Rohform, in welcher sie geliefert werden.

  • Naturhaarfarbe in Pulverform
  • Naturhaarfarbe in Cremeform

Um dir die Entscheidung zu erleichtern haben wir in den folgenden Absätzen die Vorteile und Nachteile jeder Art aufgelistet.

Was zeichnet Naturhaarfarbe auf Pulverbasis aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Kaufst du dir Naturhaarfarbe in Pulverform, bedeutet das, dass du die Farbe zuerst anmischen musst. In der Verpackung ist ein Pulver enthalten, welches du mit warmen Wasser (meist 50°C) anrühren musst. Daraus entsteht dann eine Paste, welche du auf sauberem Haar auftragen sollst.

Die Einwirkzeit kann hier variieren. Je nach Ausgangssituation und Haarfarbe musst du zwischen 30 min und einer Stunde warten.

Ein Vorteil der Haarfarbe-Pulver ist die Mischbarkeit mit allen anderen Farben. Je nach Wunschergebnis kannst du dir auch andere Farben kaufen und die Pulver in trockener Form, je nach Belieben, mischen. Achte aber darauf, dass du dieselbe Marke der Produkte wählst.

Vorteile
  • Außer Wasser werden keine anderen Zutaten benötigt
  • Mischbar mit allen Farben
  • Natürlich zerkleinerte Farbstoffe
Nachteile
  • Lange Einwirkzeit
  • Das Pulver kann die restliche Umgebung mit einem Farbstaub verschmutzen
  • Vor der Anwendung kostet das Anrühren etwas Zeit

Was zeichnet Naturhaarfarbe auf Cremebasis aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Kaufst du dir deine Haarfarbe in einer Cremeform bzw. in flüssiger Konsistenz, ersparst du dir das Anrühren vor der Anwendung. Stattdessen ist die Farbe aber meist mit einem Emulgator zu mischen. Hierzu öffnest du einfach die Emulgatorflasche und schüttest den Inhalt aus der Farbtube hinein. Danach musst du die Mixtur kräftig schütteln.

Nach dem Waschen deiner Haare kannst du die Farbe direkt aus der Flasche auftragen. Diese Fläschchen haben meist eine kleine Öffnung und ermöglichen so präzises Auftragen.

Vorteile
  • Präzises Auftragen
  • Geringere Gefahr einer Sauerei
  • Alle Zutaten sind in der Verpackung vorhanden
Nachteile
  • Mehr Verpackungsmüll
  • Benötigt Ausdauer beim Schütteln der Mixtur
  • Der Emulgator kann Zusatzstoffe enthalten

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Naturhaarfarben vergleichen und bewerten

In diesem Abschnitt erklären wir, welche Kriterien beim Kauf eine Rolle spielen und wie du dich für die individuell beste Naturhaarfarbe entscheiden kannst.

Hier findest du zunächst eine Übersicht dessen, was du beim Kauf beachten sollst:

  • Farbe
  • Menge
  • Verpackung

In den folgenden Absätzen gehen wir noch näher auf die einzelnen Aspekte ein und erklären dir, was du dir genau überlegen sollst.

Farbe

Wie weiter oben schon erwähnt, kann man Haare mit Naturhaarfarbe nicht aufhellen. Sonst steht dir aber das ganze Farbspektrum offen. Je nachdem, ob du deine natürliche Farbe intensivieren möchtest, eine kleine Veränderung oder dunkler gehen möchtest, kannst du dich zwischen vielen Farbnuancen entscheiden.

Bei den Farben steht dir das ganze Spektrum der Natur zur Auswahl! (Bildquelle: unsplash.com / Patrick Hendry)

Menge

Grundsätzlich ist die Menge einer Packung für eine Anwendung vorgesehen. Wenn du dir allerdings nur den Ansatz färben möchtest, wirst du vermutlich nicht den ganzen Inhalt benötigen. Wenn du sehr lange Haare hast und alles färben möchtest, wird der Inhalt eventuell nicht ausreichen.

Für das Färben eines Ansatzes ist die Pulverform der Naturhaarfarbe besser geeignet. Du kannst das benötigte Pulver anrühren und den Rest trocken und gut verschlossen aufbewahren. Bei Produkten in Cremeform ist das Aufbewahren nicht möglich.

Verpackung

Die Verpackungen der verschiedenen Marken unterscheiden sich optisch sehr. Wenn dir das Äußere der Verpackung wichtig ist, wähle einfach nach deinem Geschmack.

Allerdings soll bei der Verpackung auch Wert auf die Menge an Müll gelegt werden, die nach einer Anwendung hinterlassen wird. Vor allem die Verpackungen aus Plastik tun unserer Umwelt nicht gut und wenn wir können, sollen wir sie vermeiden.

Naturhaarfarben in Pulverform hinterlassen meist weniger Verpackungsmüll als Produkte auf Cremebasis.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Naturhaarfarben

Wie kann ich Naturhaarfarbe selbst machen?

Grundsätzlich gibt es in jedem Haushalt viele Mittel, mit denen man die Haare verändern kann. Da ist es gar nicht nötig, eine wirkliche Farbe anzumischen.

Um die Haare aufzuhellen wird oft Zitronensaft, Backpulver oder Kamille verwendet. Hier ein kleines Rezept für eine Mischung, die die natürliche Haarfarbe aufhellt:

  • 1/4l Kamillentee
  • Eigelb
  • 8 EL Rhabarberwurzelstücke
  • Zitronensaft
  • Olivenöl

Die Rhabarberwurzel im Kamillentee aufkochen lassen. Sobald das Gemisch eine breiartige Konsistenz hat, den Rest unterrühren und auf die Haare auftragen.

Walnussblätter, Kaffeesatz und Zwiebelschalen verhelfen zu einem schönen Braun.

Wenn du ausgefallene Farben bevorzugst, wie ein kräftiges Rot oder ein Violett, kannst du Rote Beete oder Holunder zum Färben deiner Haare verwenden.

Wie lange hält Naturhaarfarbe?

Hierzu lässt sich leider keine allgemein gültige Aussage treffen. Genau wie bei der Farbintensität ist auch die Haltbarkeit von Haar zu Haar unterschiedlich.

Die Haltbarkeit von Naturhaarfarbe ist abhängig von der Haarstruktur, der ursprünglichen Farbe und der Pflege.

Die Farbintensität wird mit den Haarwäschen weniger, verschwindet jedoch nie ganz. Daher ist der Unterschied zwischen gefärbtem Haar und nachgewachsenem, natürlichem Haar nie so extrem wie bei chemisch gefärbtem Haar.

Wie trage ich Naturhaarfarbe auf?

Je nachdem was du Färben möchtest, gibt es verschiedene Techniken. Zu Beginn musst du immer die Farbe anrühren.

Wenn du den ganzen Kopf färben möchtest, gehst du am besten so vor:

  1. Du ziehst dir einen Mittelscheitel und beginnst die Farbe Strähne für Strähne von der Kopfhaut abwärts einzuarbeiten.
  2. Wenn der Mittelscheitel fertig ist, ziehst du ein paar Zentimeter weiter seitlich den nächsten Scheitel und beginnst von vorne.
  3. Sobald der ganze Kopf bedeckt ist, massierst du die restliche Farbe ein.
  4. Lass die Farbe die vorgegebene Zeit einwirken und wasche sie danach am besten mit Handschuhen gründlich aus.

Um dir den Vorgang anschaulicher zu zeigen, haben wir hier ein Video für dich rausgesucht.

Wie kann ich meine Haarfarbe auffrischen?

Neben den chemischen und pflanzlichen Haarfarben können auch farbintensivierende Shampoos und Spülungen verwendet werden. Diese gibt es für alle möglichen Haarfarben. Sie intensivieren den Glanz der Haarfarbe.

Um die Haare gesund und strahlend aussehen zu lassen, ist auch die richtige Pflege von Bedeutung. Durch verschiedene Öle, vor allem Kokosöl, kannst du deine Haare verwöhnen und schenkst ihnen viel Feuchtigkeit. Aber auch sogenannte Haarmasken spenden deinem Haar die nötige Pflege.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.biorama.eu/faktencheck-pflanzenfarbe-haare/

[2] https://www.gesundheitstrends.com/a/beauty/haare-faerben-schaedlich-27330

[3] https://www.najoba.de/blog/tipps-tricks-zu-pflanzenhaarfarben

Bildquelle: unsplash.com / Alex Holyoak

Warum kannst du mir vertrauen?

Amanda Narzt
Amanda Narzt