Geschmeidig, glatte Beine sind schon lange im Trend und gehören vor allem zum Sommer einfach dazu. Alleine in Deutschland entfernen sich 75 Prozent der Frauen regelmäßig die Haare auf den Beinen. Dabei ist Rasieren die häufigste Methode, um die Haare zu entfernen.

Dabei kann man jedoch auch Fehler machen und sich sogar verletzen und Infektionen zu ziehen. Damit du die perfekten glatten Beine bekommst, haben wir dir in diesem Artikel alle wichtigen Informationen und Tipps zum Thema Beine rasieren zusammengefasst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Rasieren ist die beliebteste Methode, um Körperbehaarung zu entfernen. Alternativen zur Rasur wären das Waxing, Sugaring, Epilieren, oder auch Enthaarungscremes.
  • Hauptsächlich Frauen rasieren sich die Beine regelmäßig. Doch auch viele Sportler legen einen hohen Wert auf rasierte Beine, da diese eine Vielzahl von positiven Nebenwirkungen mit sich bringt.
  • Eine gute Rasur kann schon etwa 30 Minuten dauern. Denn beim Rasieren sollte man auf einige Dinge achten, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Unsere Produktempfehlung

Der Damenrasierer der Amazon-Marke Solimo kommt in einer Verpackung mit zusätzlichen 4 Ersatzklingen. Der Rasierer ist mit seinen 5-fach-Klingen ideal für empfindliche Haut und zudem leicht zu reinigen. Der zusätzlich angebrachte Gleitstreifen mit Aloe Vera und Vitamin E ermöglicht ein sanftes Gleiten über die Haut.

Zufriedene Kunden schätzen den Rasierer vor allem, da er eine günstige Alternative zu den sonst eher teureren Marktführern ist. Sie sprechen eine absolute Kaufempfehlung aus, da die Rasur mit dem Solimo Rasierer ein tolles Ergebnis bringt. Sie loben, dass die Haut nicht gereizt wird und das Ergebnis sehr glatt und geschmeidig ist.

Definition: Was bedeutet rasieren?

Rasieren bedeutet, sich mit einem Rasierer, Rasierapparat oder einem Rasiermesser gezielt Körper- oder Gesichtshaare zu entfernen. Dabei werden die Haare im Gegensatz zum Epilieren oder Wachsen nur abgeschnitten und nicht mit der ganzen Wurzel entfernt.

Manche Menschen rasieren sich, um ihre Behaarung in Form zu bringen, andere möchten die Gesichts- oder Körperbehaarung damit komplett entfernen. Ob man sich rasiert, oder nicht hängt oftmals von der Generation und der Zeit ab, da sich die Schönheitsideale und -vorstellungen ändern.

Hintergründe: Was du über Beine rasieren wissen solltest

Es gibt unzählige Methoden zur Haarentfernung, das Rasieren ist jedoch die beliebteste. Mit keiner anderen Methode hat man so schnell und einfach glatte Beine, wie beim Rasieren.

Was du dabei trotzdem beachten solltest, um ein perfektes Ergebnis zu bekommen, erklären wir dir in diesem Artikel.

Wer sollte sich die Beine rasieren?

Grundsätzlich ist es jedem Menschen selbst überlassen, ob er seine Beine rasiert oder nicht. Es kommt ganz auf das eigene Schönheitsideal an bzw. wie man sich wohler fühlt. In der Regel rasieren sich hauptsächlich Frauen die Beine, da die Behaarung bei Männern zum männlichen Erscheinungsbild zählt.

Wer sich die Beine rasiert, ist hauptsächlich vom vorhandenen Schönheitsideal abhängig. Schlussendlich muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden. (Bildquelle: 123rf.com / 110472527)

Dennoch gibt es auch Ausnahmen, die sich aus einem bestimmten Grund die Beine rasieren. Die Ausnahmen sind Leistungssportler, die sich aufgrund einer Vielzahl von Gründen die Beine rasieren.

Vor allem Radfahrer und Schwimmer rasieren sich die Beine, um die regelmäßige Massage angenehmer zu gestalten, oder auch um eventuelle Hautabschürfungen besser reinigen zu können.

Eine Studie hat darüber hinaus bewiesen, dass Schwimmer ohne Körperbehaarung ein besseres Ergebnis erzielen, als ihre behaarten Mitstreiter. Dieser Wettbewerbsvorteil wird nun auch schon von Fußballern, Triathleten, Rennradfahrern und Bodybuildern genutzt.

Wie lange hält eine Beinrasur, bis die Haare wieder nachwachsen?

Wie lange eine Beinrasur hält kann man nicht ganz genau sagen, denn wie schnell die Haare nachwachsen variiert von Person zu Person. Grob kann man sagen, dass die Haare nach zwei bis drei Tagen nachwachsen.

foco

Wusstest du, dass die Haare im Sommer schneller wachsen?

Die Jahreszeit spielt ebenfalls eine Rolle bei der Häufigkeit der Rasur. In den Wintermonaten wachsen die Haare aufgrund der niedrigeren Temperaturen weniger schnell als im Sommer, wenn die Temperaturen ansteigen. Daher kann man im Sommer durchaus öfter zum Rasierer greifen, als im Winter.

Manche Männer müssen sich jedoch sogar zweimal am Tag rasieren, um eine glatte Haut zu haben. Da man im Gegensatz zu anderen Methoden der Haarentfernung, nur die Spitzen der Haare, die aus der Haut herausragen abschneidet, hält das Rasieren am wenigsten lang.

Wie lange dauert es seine Beine zu rasieren?

Die Dauer einer Beinrasur hängt ganz davon ab, wie genau und vorsichtig man sie macht. Denn umso genauer man seine Beine rasiert, umso länger dauert es.

Grundsätzlich könnte man sich sehr schnell, ohne jegliche Hilfsmittel, außer einem Rasierer innerhalb von drei bis fünf Minuten die Beine rasieren. Das Ergebnis wird jedoch nicht recht besonders sein, geschweige denn gut für die Haut sein.

View this post on Instagram

Hallo ihr hübschen 🥰 ich hoffe ihr habt alle schöne sonnige Tage und genießt sie☀️ ich muss gestehen, dass mir es schon zu warm ist🥵 in der Einrichtung ist es nochmal gefühlt doppelt so warm und dann noch den Kindern hinterher laufen ist echt nicht einfach. Naja zurück zum eigentlichen 😜 ich wollte mal eine kleine Talk Runde starten. Wie macht ihr das mit euren Haaren im Sommer? Ich rasiere sie immer, weil epilieren und Wax traue ich mich irgendwie nicht. Waxing habe ich schonmal gestartet und unter den Achseln ist das für mich gar kein Problem, aber in der Intimzone tat mir das echt weh😰 ich wollte schon immer mich Lasern lassen, weil das ständige rasieren nervt mich. Aber das ist mir einfach zu teuer. #rasieren #epilieren #waxing #haarentfernung #lasern

A post shared by ÜZ 10❌ (@kinderwunsch19) on

Eine gute Rasur, mit ausreichender Rücksicht und Pflege für die Haut, kann schon einmal 30 Minuten dauern. Danach sind jedoch deine Beine sanft und geschmeidig.

Wie oft solltest du deine Beine rasieren?

Bezüglich der Frage, wie oft man sich die Beine rasieren sollte, gibt es keine eindeutige Antwort. Denn das hängt in erster Linie davon ab, wie man sich wohl fühlt. Du solltest dich so oft rasieren, wie du es selbst für notwendig hältst.

Manche Menschen rasieren sich täglich ihre Beine, um jegliche Stoppeln zu vermeiden. Anderen wiederum reicht es aus, eine Rasur ein- bis zweimal pro Woche zu machen.

Welcher Rasierer eignet sich zum Rasieren der Beine?

Bei der Frage um den am besten geeigneten Rasierer kommt es sehr auf das eigene Empfinden an. Die verschiedenen Rasierer führen alle zu einem guten Ergebnis, haben jedoch alle verschiedene Vor- und Nachteile.

Damit du den für dich perfekten Rasierer findest, haben wir dir in Folge die verschiedenen Rasierertypen mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen angeführt.

Rasierer Vorteile Nachteile
Nassrasierer

Kostengünstig

Direkt mit der Dusche kombinierbar

Sehr gründlich

Hilfsmittel wie Rasierschaum notwendig

Dauert länger

Hautirritationen und Schnittwunden können auftreten

Trockenrasierer

Bequem

Gefahr des Verletzens ist sehr gering

Für empfindliche Haut geeignet

Nicht sehr gründlich

Hält weniger lang

Wie du sehen kannst, bieten beide Varianten Vor- und Nachteile, die man persönlich abwägen muss. Wir empfehlen besonders bei empfindlicher Haut, eher zum Trockenrasierer zu greifen, da dieser viel hautschonender ist.

Bis wohin solltest du deine Beine rasieren?

Natürlich bleibt es auch dir überlassen, bis wohin du dir die Beine rasierst. Grundsätzlich entscheidest ganz alleine du, welche Körperregionen du rasieren möchtest oder nicht. Gerade die Oberschenkel sind oftmals nur sehr fein bzw. wenig behaart und werden deshalb gerne ausgelassen.

Wenn du jedoch deine kompletten Beine rasieren willst, um dich so wohler zu fühlen, kannst du auch das tun. Wie schon erwähnt, hängt die Rasur komplett von den eigenen Vorstellungen und vom eigenen Empfinden ab.

Beine rasieren: 8 Tipps und Tricks für Frauen und Männer

Eine Rasur ohne Hautirritationen, Pickel oder Schnitte ist oftmals nicht ganz einfach. Vor allem die Haut wird beim Rasieren sehr oft nicht berücksichtigt, so kann sie sehr schnell empfindlich und gereizt reagieren.

Damit du eine gereizte Haut vermeidest, haben wir dir in Folge 8 Tipps für die optimale Rasur aufgelistet.

Peeling vor dem Rasieren

Ein Peeling vor der Rasur kann die Haut auf die anstehende Belastung vorbereiten. Es entfernt überflüssige, abgestorbene Hautpartikel und erleichtert so dem nachgewachsenem Haar den Weg an die Oberfläche.

Mit einem Peeling vor dem Rasieren vermeidest du eingewachsene Haare und versorgst die Haut noch dazu mit ausreichend Feuchtigkeit.

Wenn du eine besonders empfindliche Haut hast, solltest du zwischen Peeling und Rasur eine Pause von am besten zwei Tagen einlegen. Dadurch wird die Haut nicht übermäßig gestresst.

Verwende warmes Wasser während der Rasur

Verwendest du während der Rasur warmes Wasser, werden deine Poren geöffnet und die Haare treten weiter aus der Haut heraus. So lassen sich die Haare noch einfacher rasieren.

Um das Rasieren zu vereinfachen, solltest du dich unter laufendem warmem Wasser rasieren. (Bildquelle: 123rf.com / 73547666)

Damit du nach der Rasur diesen Effekt umkehrst, solltest du deine Beine danach mit kalten Wasser abspülen. Das verschließt die Poren wieder und verhindert, dass Dreck, Schweiß und andere Wirkstoffe in die geöffneten Poren gelangen.

Regelmäßige Wechseln der Klinge

Für die optimale Rasur, solltest du deine Klinge regelmäßig wechseln. Nach etwa fünf bis zehn Rasuren solltest du eine neue Klinge verwenden, da die alte mit der Zeit stumpf und abgenutzt wird.

Nur eine wirklich scharfe Klinge kann präzise schneiden und so Pickel, Rötungen oder sogar Infektionen vermeiden.

Verwende Hilfsmittel

Damit du das optimale Ergebnis erzielst, solltest du während dem Rasieren Hilfsmittel, wie Rasierschaum, Rasiergel, oder Rasuröl verwenden. Vor allem Rasierschaum ist ideal, um die Haut auf die Rasur vorzubereiten.

foco

Wusstest du, dass du als Alternative zu Rasierschaum und Co. auch Conditioner verwenden kannst?

Conditioner macht genauso wie der Rasierschaum Haut und Haare weich und lässt so die Rasierklinge gut über die Haut gleiten.

Verwendest du eines der genannten Hilfsmittel während dem Rasieren, dann schützt du gerade empfindliche Haut vor Verletzungen und Reizungen. Bei der Menge solltest du allerdings aufpassen, da zu viel des Guten, die Rasierklinge verstopfen kann.

Rasiere gegen die Haarwuchsrichtung

Im Gegensatz zu anderen Körperregionen wachsen die Haare an den Beine nicht komplett durcheinander. Daher ist es einfach die Haarwuchsrichtung festzustellen. Sie verläuft in der Regel immer von oben nach unten.

Um nun eingewachsene Haare zu vermeiden und das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, solltest du also von unten nach oben rasieren.

Nur so können sich die Haare heben und so kurz wie möglich abgeschnitten werden. Rasierst du also von den Füßen in Richtung Oberkörper, vermeidest du Stoppel und Hautirritationen.

Rasiere in kurzen Abschnitten

Weiters solltest du nicht vom Knöchel bis zum Knie in einer Linie durch rasieren. Rasiere besser in kurzen Abschnitten, um so keine Härchen auszulassen. Nach jedem Zug solltest du den Rasierer ausspülen, damit er wieder befreit ist und einwandfrei weiter rasieren kann.

Kälteschock gegen empfindliche und trockene Haut

Wenn du zu empfindlicher und trockener Haut tendierst, tust du deiner Haut mit dem Rasieren nicht gerade etwas Gutes. Deshalb solltest du besonders darauf achten, alle bereits erwähnten Tipps umzusetzen.

Ein weiterer Tipp für dich, ist der Kälteschock.

Spülst du nach dem Rasieren deine Beine mit kalten Wasser ab, hilft das, wie bereits erwähnt, die Poren zu schließen. Gerade bei empfindlicher Haut ist das sinnvoll, um vor Hautirritationen oder Austrocknen zu schützen.

Verwende nach dem Rasieren Feuchtigkeitscreme

Durch die Rasur wird die Haut sehr gestresst und ausgetrocknet, daher solltest du danach besonders darauf achten, deiner Haut genügend Feuchtigkeit zu geben. Deshalb empfehlen wir dir, nach jeder Rasur Feuchtigkeitscreme zu verwenden.

Achte bei der verwendeten Feuchtigkeitscreme darauf, dass es sich um ein äußerst mildes Produkt handelt.

Übermäßig parfümierte Bodylotions reizen die Haut eher, als sie zu pflegen. Führst du der Haut genügend Feuchtigkeit zu, verhinderst du juckende Stellen und deine Haut ist sofort wieder elastischer und glatter.

Trivia: Was du sonst noch zum Thema Beine rasieren wissen solltest

Was ist besser: Beine rasieren oder epilieren?

Grundsätzlich ist der Unterschied zwischen den beiden Methoden der Haarentfernung, dass beim Rasieren die Haare abgeschnitten werden und beim Epilieren die Haare mitsamt der Wurzel hinaus gezogen werden.

Beide Varianten haben Vorteile, aber auch Nachteile. Deshalb hängt es wie so oft, von den eigenen Präferenzen und Schmerzempfinden ab.

Rasieren geht nicht nur schnell, sondern ist billig und einfach. Jedoch haltet das Ergebnis einer Rasur mit ungefähr zwei Tagen nicht gerade lang an. Im Gegensatz dazu, hält das Ergebnis beim Epilieren bis zu drei Wochen lang.

Der Nachteil beim Epilieren, ist jedoch, dass es schmerzhaft ist. Deshalb tendieren die meisten Menschen eher zum Rasieren. Zudem dauert das Epilieren in der Regel etwas länger, als das Rasieren.

Wie du jedoch merkst, kommt es auf deine Bedürfnisse darauf an. Wenn du lieber schmerzfrei, alle paar Tage rasieren willst, solltest du zu einem Rasierer greifen. Wenn du jedoch die kleinen Schmerzen auf dich nehmen willst und dafür nur alle zwei bis drei Wochen Zeit investieren möchtest, dann empfehlen wir dir einen Epilierer.

Ob du deine Beine lieber rasierst oder epilierst, musst du für dich entscheiden und anhand deines Schmerzempfindens abwägen. (Bildquelle: 123rf.com / 88704805)

Was ist besser: Beine rasieren oder wachsen?

Ähnlich, wie beim Epilieren, spielt auch bei der Entscheidung wachsen oder rasieren, die Schmerzempfindlichkeit eine wichtige Rolle. Denn genauso, wie epilieren ist auch wachsen nichts für schmerzempfindliche.

Die Haare werden beim Waxing mithilfe von Wachs samt Wurzel aus der Haut gezogen. Weshalb es auch etwas schmerzhafter ist. Im Gegensatz zum Rasieren ist Wachsen, solang man es nicht selber macht, teurer.

Nur die wenigsten schaffen es, die schmerzhafte Prozedur an sich selbst durchzuführen.

Da die Haare direkt mit der Wurzel hinaus gezogen werden, hält Wachsen um einiges länger als Rasieren. Wie beim Epilieren hält das Ergebnis nach einer Waxing Behandlung bis zu drei Wochen an. Zudem wachsen die Haare danach viel feiner nach.

Auch hier liegt die Entscheidung ausschließlich bei dir und deinen eigenen Präferenzen.

Ab wann darf sich ein Kind die Beine rasieren?

Es gibt keine Altersgrenze, ab wann das Rasieren erlaubt ist. Auch das Bedürfnis danach variiert sehr stark, da die Körperbehaarung je nach Kind, verschieden stark ist und auch zu unterschiedlichen Zeiten einsetzt.

Wenn dein Kind sich auf den Beinen rasieren will, solltest du die Gründe dafür herausfinden. Oftmals ist es einfach nur Gruppenzwang unter Teenagern. Ist dies der Fall solltet ihr darüber reden, dass die Behaarung ganz normal ist und es nicht notwendig ist sich zu rasieren, nur weil andere es tun.

Will dein Kind sich von sich selbst aus rasieren, weil es hygienischer, oder auch bequemer ist, solltest du das akzeptieren und unterstützen.

Ab wann darf man nach einen Tattoo die Beine rasieren?

Bevor du dich nach einem frisch gestochenen Tattoo wieder rasieren darfst, sollte es zu 100 % verheilt sein. Die Haut ist nach dem Tätowieren sowieso schon gereizt, deshalb solltest du sie durch rasieren nicht noch mehr reizen.

Tätowierer raten die tätowierte Stelle erst nach mindestens 14 Tagen zu rasieren.

Wie kann man seine Beine ohne Rasierschaum rasieren?

Hast du gerade keinen Rasierschaum oder dergleichen zu Hand? Dann haben wir einen Tipp für dich, wie du dich trotzdem rasieren kannst, ohne deine Haut komplett zu reizen.

Du kannst, wie oben schon erwähnt, Conditioner zur Rasur verwenden. Wenn du auch keinen Conditioner zuhause hast, könntest du auch Feuchtigkeitscreme oder Haarshampoo verwenden.

Die Haarspülung ist am geeignetsten, um die Haut so gut es geht beim Rasieren zu schützen.

Zur Rasur ohne Rasierschaum, trägst du einfach die Spülung auf die Handflächen auf und reibst diese dann sanft auf deine Beine. Der Conditioner fühlt sich nahezu an, wie richtiger Rasierschaum und riecht dazu noch besser. Nach der Rasur kannst du die Spülung ganz normal abwaschen.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass Rasieren eine gute Methode ist, um seine Körperbehaarung, im Speziellen die Beinbehaarung zu entfernen. Rasieren ist nicht nur günstig, sondern auch sehr einfach und schnell. Genau deswegen ist Rasieren die beliebteste Methode, um Haare zu entfernen.

Mit unseren erwähnten Tipps und Tricks sollte es auch dir gelinge, das perfekte Ergebnis von glatten und geschmeidigen Beinen zu erzielen. Achtest du darauf, dass du alle unsere Tipps anwendest, gehören Pickel, Rötungen und Hautirritationen der Vergangenheit an.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.desired.de/beauty/haarentfernung/beine-rasieren-fehler/

[2] https://www.bravo.de/girl/beine-rasieren-so-bekommst-du-glatte-beine-266407.html

[3] https://www.triathlon-tipps.de/beine_rasieren_-_warum_es_fuer_sportler_sinnvoll_ist_si_66.html

Bildquelle: 123rf.com / 70076123

Warum kannst du mir vertrauen?

Saskia Ramsauer
Saskia Ramsauer